Kalenderblatt dw.com
Montgomery Clift 1920: Montgomery Clift Rita Hayworth 1918: Rita Hayworth
Arthur Miller 1915: Arthur Miller Johannes Paul I. 1912: Johannes Paul I.
A. S. Neill 1883: A. S. Neill Emanuel Geibel 1815: Emanuel Geibel
Georg Büchner 1813: Georg Büchner
17.10.1920: Montgomery Clift (†23.7.1966)
US-amerikanischer Schauspieler. Clift verkörperte aufgrund seiner emotionalen Darstellungskraft in den Vierziger Jahren und Fünfziger Jahren neben Marlon Brando einen neuen Typus des Filmschauspielers. Nach ersten Auftritten am Theater gab er 1948 in dem inzwischen zum Klassiker avancierten Howard Hawks-Western "Red River", mit John Wayne in der Hauptrolle, sein Kinodebüt. Im gleichen Jahr spielte er in "Die Gezeichneten" von Fred Zinnemann und wurde für seine Leistung für einen "Oscar" nominiert. Beide Filme machten Clift zu einem der beliebtesten Schauspieler seiner Zeit. Auch in den Folgejahren war er unter anderem neben Elisabeth Taylor in "Ein Platz an der Sonne" (1951) und in "Verdammt in alle Ewigkeit" (1953) erfolgreich und wurde wiederholt für den "Oscar" vorgeschlagen.
www.cmgww.com/stars/clift/mclift.html...
Offizielle Homepage des Schauspielers auf den Internet-Seiten der Lizenzagentur "CMG".
(Englisch)
www.reelclassics.com/Actors/Clift/clift....
Biografie und Filmografie Clifts bei "Reelclassics.com".
(Englisch)
17.10.1918: Rita Hayworth (†14.5.1987)
Eigentlich Margarita Carmen Casino, US-amerikanische Schauspielerin. Bereits im Alter von zwölf Jahren nahm die Tochter eines spanischen Tänzers an den Revue-Programmen ihres Vaters teil. In den folgenden Jahren trat sie als Tänzerin in mehreren Filmen auf, bevor sie auf Anraten ihres Managers und ersten Ehemanns ihren Namen änderte und ihre Haare färbte. In den Vierziger und Fünfziger Jahren avancierte Hayworth dann zu einer der populärsten Filmschauspielerinnen Hollywoods. Sie drehte unter anderem die erfolgreichen Musicals "You´ll never get rich" (1941) und "You were never lovelier" (1942) mit Fred Astaire und "Cover Girl" (1944) an der Seite von Gene Kelly. Weitere Kinoerfolge Hayworths waren "Gilda" (1946) und "Die Lady von Shanghai" aus dem Jahr 1948, bei dem ihr zweiter Ehemann Orson Welles Regie führte.
us.imdb.com/Name?Hayworth,+Rita...
Eine Filmografie der Schauspielerin bietet die "Internet Movie Database".
(Englisch)
17.10.1915: Arthur Miller (†10.2.2005)
US-amerikanischer Schriftsteller und Dramatiker. In seinen sozialkritischen Werken, in denen sich der einzelne im Konflikt zwischen Selbstbehauptung und den gesellschaftlichen Ansprüchen befindet und Schuld auf sich geladen hat, befasst sich Miller mit der Frage nach Verantwortung, Gewissen und Identität. Mit dem Mittel der Anklage und der Rechtfertigung versucht Miller, die Lebenslügen seiner dramatischen Figuren zu enthüllen und somit auch die Fiktionalität und den Mythos der US-amerikanischen Gesellschaft im 20. Jahrhundert gründlich zu hinterfragen. "Tod eines Handlungsreisenden" (1949) und "Hexenjagd" (1953) gehören zu den Klassikern des modernen US-amerikanischen Theaters.
www.ibiblio.org/miller/...
Homepage der "Arthur Miller Society" mit ausführlichen Informationen über den Schriftsteller.
(Englisch)
www.kirjasto.sci.fi/amiller.htm...
Eine Seite zu Leben und Werk Arthur Millers.
(Englisch)
17.10.1912: Johannes Paul I. (†28.9.1978)
Eigentlich Albino Luciano, italienischer Papst. Luciano wurde am 26. August 1978 zum Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Sein Pontifikat dauerte nur 34 Tage und war damit die kürzeste Amtszeit eines Papstes in der jüngeren Geschichte. Erstmalig gab sich mit Luciano ein katholischer Kirchenführer einen Doppelnamen, ein Beispiel, das Papst Johannes Paul II. als sein Nachfolger fortführte. Luciano, der aus ärmlichen Verhältnissen stammte, besuchte vor seiner Wahl zum Papst die gregorianische Universität in Rom, wurde 1935 zum Priester geweiht und 1969 zum Erzbischof von Venedig ernannt. Er starb am 28. September 1978 an einem Herzinfarkt.
www.bautz.de/bbkl/j/johannes_paul_i.shtm...
Ausführliche Biografie des Papstes auf der Homepage des "Biographisch- Bibliographischen Kirchenlexikons".
www.vatican.va/holy_father/john_paul_i/b...
Informationen über Johannes Paul I. auf der Internet-Seite des Vatikans.
(Englisch, Deutsch, Italienisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Das Leben ist eine Nuss. Sie lässt sich zwischen zwei weichen Kissen nicht knacken.
  > Arthur Miller
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Papst war nur 34 Tage im Amt?
  Johannes Paul II.
  Johannes Paul I.
  Johannes XXIII.
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße