Kalenderblatt dw.com
Eva Mattes 1954: Eva Mattes Leonardo Boff 1938: Leonardo Boff
Karl Carstens 1914: Karl Carstens Karl Renner 1870: Karl Renner
Justus Möser 1720: Justus Möser Tycho Brahe 1546: Tycho Brahe
Nostradamus 1503: Nostradamus
14.12.1954: Eva Mattes
Deutsche Film- und Bühnenschauspielerin. Ab ihrem zwölften Lebensjahr übernahm sie kleine Rollen beim Film und am Theater und arbeitete als Synchronsprecherin beim Fernsehen. Von 1972 bis 1979 gehörte Mattes dem Hamburger Ensemble an, später war sie bei der Freien Volksbühne Berlin engagiert. 1978 wurde ihr die Goldene Palme der Festspiele in Cannes für die beste Nebenrolle in "Woyzeck" verliehen. 1985 folgte sie dem Regisseur Peter Zadek an das Hamburger Schauspielhaus. Nach 1994 arbeitete sie wieder in Berlin und in Wien. Neben ihrer Bühnenkarriere spielte sie in über 50 Film- und Fernsehproduktionen mit. Sie hat mit bedeutenden Regisseuren zusammengearbeitet, so mit Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog und Margarete von Trotta. 1987 debütierte sie auch als Chansonsängerin.
www.us.imdb.com/M/person-exact?Mattes,%2...
Filmografie zu Eva Mattes in der "Internet Movie Database".
www.prisma-online.de/tv/person.html?pid=...
Ein eintrag zu Eva Mattes bei "prisma-online".
14.12.1938: Leonardo Boff
Brasilianischer Theologe und Religionswissenschaftler. Boff ist ein Vertreter der lateinamerikanischen "Befreiungstheologie". In den 1960er Jahren engagierte sich der Franziskanerpriester für die armen Bevölkerungsgruppen in Brasilien. Im Unterschied zu den linksorientierten Guerilla-Bewegungen propagierte er jedoch den gewaltlosen Weg für die Befreiung der Massen von der Unterdrückung. Mit seiner Arbeit und seinen Publikationen - sein bekanntestes Werk ist "Die Neuentdeckung der Kirche" (1980) - geriet er in Konflikt mit der katholischen Amtskirche, insbesondere mit dem Vatikan. 1992 legte er sein Priesteramt nieder und trat aus dem Franziskanerorden aus.
www.landreform.org/boff2.htm...
Eine kurze Geschichte der Befreiungstheologie von Leonardo und Clodovis Boff.
(Englisch)
www.kirchenbote.ch/zuerich/aktuell/boffi...
"Der Aufschrei der Armen" - ein Interview mit Leonardo Boff.
14.12.1914: Karl Carstens (†30.5.1992)
Deutscher Politiker und Staatsmann. Der promovierte Jurist habilitierte 1952 an der Universität zu Köln, wo er 1960 zum Professor für Staats- und Völkerrecht berufen wurde. Als Experte für Europafragen trat er 1955 in den diplomatischen Dienst der Bundesrepublik Deutschland ein. 1960 wurde er Staatssekretär im Auswärtigen Amt. 1967 wechselte er in der gleichen Funktion ins Verteidigungsministerium. Ein Jahr später übernahm er das Amt des Staatssekretärs im Bundeskanzleramt. Mit Bildung der sozial-liberalen Koalition schied er aus dem Staatsdienst aus. 1972 wurde er für die CDU in den Bundestag gewählt. 1976 wurde er zum Präsidenten des Deutschen Bundestags und drei Jahre später zum fünften Bundespräsidenten gewählt, 1984 verzichtete er auf eine erneute Kandidatur.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Carstens...
Eine tabellarische Biografie Karl Carstens auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
www.carstens-stiftung.de/...
Die Homepage der "Karl und Veronica Carstens-Stiftung", die sich für die Förderung der Homöopathie und komplementären Medizin einsetzt.
(Englisch, Deutsch)
14.12.1870: Karl Renner (†31.12.1950)
Österreichischer Politiker. Der Sozialdemokrat und ausgebildete Jurist wurde 1907 Mitglied des Reichsrates. Nach dem Zerfall der Habsburger-Monarchie war er von November 1918 bis Juni 1920 erster österreichischer Staatskanzler. Obwohl er sich zu dieser Zeit für einen Anschluss Österreichs an Deutschland einsetzte, musste er als Außenminister 1919 den Frieden von Saint-Germain unterzeichnen, der unter anderem genau dieses politische Vorhaben verbot. Von 1930 bis 1933 war Renner Präsident des Nationalrats. 1945 war er Chef der Provisorischen Regierung. Am 20. Dezember des gleichen Jahres übernahm er das Amt des österreichischen Bundespräsidenten, das er bis 1950 ausübte.
www.oeaw.ac.at/oebl/bios/renner.htm...
Eine ausführliche Biografie Karl Renners mit einer umfangreichen Bibliografie.
www.aeiou.at/aeiou.encyclop.r/r503460.ht...
Eine Biografie Renners.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ich habe alles, was ich mir erträumt habe, dann auch später gemacht.
  > Eva Mattes
> RSS Feed
  > Hilfe
In welchem Jahr wurde Karl Carstens Bundespräsident?
  1979
  1974
  1985
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße