Kalenderblatt dw.com
Moskau ließ deutsche Einheit zu 1990: Moskau ließ deutsche Einheit zu Letzter Chaplin-Film 1967: Letzter Chaplin-Film
Spionage-Drama 1962: Spionage-Drama Pariser Friedensverträge 1947: Pariser Friedensverträge
Trauer im Vatikan 1939: Trauer im Vatikan Nordschleswig zu Dänemark 1920: Nordschleswig zu Dänemark
Stapellauf der 1906: Stapellauf der "HMS Dreadnought" Sklaverei auf Kuba beendet 1878: Sklaverei auf Kuba beendet
Puschkin starb nach Duell 1837: Puschkin starb nach Duell 1605: "Der Kaufmann von Venedig"
Westgoten verbündeten sich mit Rom 382: Westgoten verbündeten sich mit Rom
10.2.1990: Moskau ließ deutsche Einheit zu
Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), Michail Gorbatschow, gewährte den Deutschen die Selbstbestimmung ihrer nationalstaatlichen Zukunft. Gegenüber dem damaligen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, Helmut Kohl, gestand der sowjetische Politiker dem deutschen Volk zu, eigenverantwortlich über Form, Frist, Tempo und Bedingungen der deutschen Einheit entscheiden zu dürfen. Die anfangs erhobene Forderung nach einem Neutralitätsstatus für Deutschland gab Gorbatschow auf. Mit Offenheit (Glasnost) war Michail Gorbatschow 1985 angetreten, um den Umbau (Perestroika) der UdSSR zu beginnen. Diese neue Politik strahlte auf das gesamte kommunistische Staatensystem aus. Eine Folge seines mutigen Handelns war die friedliche Revolution 1989 in der DDR und die dadurch möglich gewordene deutsche Einheit 1990.
www.dhm.de/lemo/html/DieDeutscheEinheit/...
Das "Deutsche Historische Museum" bietet auf dieser Website eine Übersicht zur Deutschen Einheit.
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Ein Eintrag zur Deutschen Einheit am 3.10.1990 auf den Seiten von "kalenderblatt.de". Mit weiterführenden Links.
10.2.1967: Letzter Chaplin-Film
Charlie Chaplins Spielfilm "Die Gräfin von Hongkong" kam in die bundesdeutschen Kinos. In den Hauptrollen sind Sophia Loren und Marlon Brando zu sehen – Regisseur Chaplin tritt in seinem letzten Film nur in einer Nebenrolle auf. Sein Regiedebüt hatte Chaplin in "Caught in a Cabaret" 1914 gegeben. Seine Darstellung in "The Tramp" (1915) prägte den Chaplin-Typ. Zu seinen Markenzeichen wurden das Bärtchen, die Melone und das Stöckchen sowie sein typischer Gang. Für "The Circus" erhielt er als Autor, Regisseur, Produzent und Darsteller 1928 einen "Spezial Oscar".1972 wurde ihm für die Verdienste um den US-amerikanischen Film erneut ein "Spezial Oscar" verliehen. 1975 wurde er geadelt.
www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastin...
Ein Eintrag zu "Die Gräfin von Hongkong" auf den Seiten des Senders "arte".
(Deutsch, Französisch)
www.dhm.de/lemo/html/biografien/ChaplinC...
Die Seiten des "Deutschen Historischen Museums" mit einer Biografie Charlie Chaplins.
10.2.1962: Spionage-Drama
Im Austausch für einen sowjetischen Agenten wurde Captain Francis Powers aus zweijähriger Haft in der UdSSR entlassen. Der US-Pilot war im Mai 1960 unter mysteriösen Umständen mit seinem Aufklärungsflugzeug über russischem Territorium abgestürzt und zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der Austausch fand in Berlin statt: Powers überquerte eine Brücke in der geteilten Stadt von Osten nach Westen, während zeitgleich der russische Spion Colonel Rudolph Abel die Brücke von Westen nach Osten überquerte.
www.dhm.de/lemo/html/DasGeteilteDeutschl...
Die Seiten des "Deutschen Historischen Museums" mit einem ausführlichen Eintrag zum geteilten Deutschland 1949 bis 1989.
10.2.1947: Pariser Friedensverträge
In den Pariser Friedensverträgen der Allierten mit den ehemaligen Verbündeten des Dritten Reichs im Zweiten Weltkrieg wurden Reparationen, Gebietsabtretungen, die Höchstgrenzen der Streitkräfte und die Auslieferung von Kriegsverbrechern festgelegt. Italien musste, bis auf Italienisch-Somaliland, auf alle Kolonien verzichten. Die Dodekanes gingen an Griechenland, Istrien an Jugoslawien. Südtirol sowie einzelne Gebiete an der französischen Grenze bekamen die Provinzautonomie. Für Finnland, welches sich bereits 1940 der Aggression durch sowjetische Truppen im "Winterkrieg" erfolgreich erwehrt hatte, wurden die damals im Moskauer Frieden beschlossenen Grenzen festgelegt. Damit überließ das Land das Petsamogebiet der Sowjetunion und verpachtete die Halbinsel Porkkala für 50 Jahre ebenfalls an die UdSSR. Bis 1952 mussten 300 Mio. US-Dollar an Reparationszahlungen geleistet werden. Ungarn hatte die Grenzen des Friedensvertrages von Trianon (1919) erneut anzuerkennen und 300.000 Ungarn aus der CSR aufzunehmen. Dagegen sollten die Ungarndeutschen ausgesiedelt werden. Die Sowjetunion erhielt von Rumänien Bessarabien und die Nordbukowina. Bulgarien zahlte lediglich Reparationen.
www.dhm.de/lemo/html/1947/...
Einen Überblick über das Jahr 1947 gibt die Chronik auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
1 |2 |3
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Charakter - das ist eine Zeitfrage.
  > Bertolt Brecht
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer erhielt 1958 den Nobelpreis für Literatur?
  Boris Pasternak
  John Steinbeck
  Ernest Hemingway