Kalenderblatt dw.com
Distanz zu Helmut Kohl 1999: Distanz zu Helmut Kohl Baulöwe Schneider verurteilt 1997: Baulöwe Schneider verurteilt
Slowenen stimmen für Unabhängigkeit 1990: Slowenen stimmen für Unabhängigkeit Erbebeben zerstört Managua 1972: Erbebeben zerstört Managua
Angeblicher Reichstagsbrandstifter verurteilt 1933: Angeblicher Reichstagsbrandstifter verurteilt Gandhi rief zum Widerstand auf 1919: Gandhi rief zum Widerstand auf
Opern-Premiere von 1893: Opern-Premiere von "Hänsel und Gretel"
23.12.1999: Distanz zu Helmut Kohl
In einem Artikel für die Frankfurter Allgemeine Zeitung distanzierte sich die damalige CDU-Generalsekretärin, Angela Merkel, deutlich vom ehemaligen Parteivorsitzenden und Altkanzler Helmut Kohl. Sie forderte die CDU auf, sich von Kohl zu lösen und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Kohls Zeit sei unwiederbringlich vorbei. Gleichzeitig gab der Parteichef, Wolfgang Schäuble, bekannt, dass im Januar 1997 knapp 1,15 Millionen Mark aus der Kasse der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bar an einen Mitarbeiter von Kohl gegangen waren. Diese Spendenaffäre stürzte die CDU in die schwerste Krise seit ihrem Bestehen. Helmut Kohl weigerte sich vor dem eingesetzten Untersuchungsausschuss mehrfach, die Namen der Spender bekannt zu geben.
www.spiegel.de/politik/deutschland/0,151...
Die Chronik der Spendenaffäre um Helmut Kohl bei "Spiegel online".
www.dhm.de/lemo/html/biografien/KohlHelm...
Eine Biografie des Altkanzlers Kohl auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
23.12.1997: Baulöwe Schneider verurteilt
Der Immobilienspekulant Jürgen Schneider wurde am 23. Dezember 1997 vom Landgericht Frankfurt wegen schweren Betrugs, Kreditbetrugs und Urkundenfälschung zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt. Er hatte über Jahre hinweg rund 50 Geldinstitute, darunter mehrere deutsche Großbanken, bei der Finanzierung von Immobilienprojekten betrogen und damit die größte Immobilienpleite der Bundesrepublik Deutschland ausgelöst. Von Schneiders angehäuften Schulden in Höhe von rund sechs Milliarden Mark konnten 2,5 Millionen Mark nicht beglichen werden. Während die Banken, die wegen ihrer Rolle in dem Skandal unter starken öffentlichen Druck gerieten, die ausstehenden Gelder abschrieben, standen zahlreiche mittelständische Bau-Firmen wegen der Schneider-Pleite vor dem Ruin.
www.schneider-in-leipzig.de/...
Leipzig - eine Stadt versucht den Schaden durch Schneiders Spekulationen touristisch abzuarbeiten.
www.berliner-lesezeichen.de/lesezei/Blz9...
Karl-Heinz Arnold rezensiert "Die Akte Schneider" - ein Sachbuch von Marc Frey.
23.12.1990: Slowenen stimmen für Unabhängigkeit
In einem Referendum stimmten 88 Prozent der slowenischen Wähler für die Unabhängigkeit von Jugoslawien und die Gründung eines eigenen Staates. Das Beispiel machte Schule und im Mai 1991 votierten auch die Kroaten in einer Volksabstimmung für die Loslösung von Jugoslawien. Am 25. Juli 1991 erklärten Slowenien und Kroatien ihre Unabhängigkeit vom jugoslawischen Bundesstaat, dessen Zerfallsprozess damit eingeleitet wurde. Während die Abspaltung Kroatiens zum Krieg mit Serbien führte, wurde die slowenische Unabhängigkeit nach einer kurzen militärischen Auseinandersetzung faktisch akzeptiert. Die am 15. Oktober 1991 verabschiedete Unabhängigkeitserklärung Bosnien-Herzegowinas führte zum Balkankrieg zwischen Serbien, Kroatien und Bosnien, bei dem rund 250.000 Menschen getötet wurden.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Die Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland mit Informationen zu Slowenien.
23.12.1972: Erbebeben zerstört Managua
Ein schweres Erdbeben zerstörte am 23. Dezember 1972 große Teile der nicaraguanischen Hauptstadt Managua. Das Beben mit einer Stärke von 6,2 auf der Richterskala forderte bis zu 10.000 Todesopfer, rund 300.000 Menschen wurden obdachlos. Zum Zeitpunkt der Naturkatastrophe hatte sich Managua zu einer modernen lateinamerikanischen Hauptstadt entwickelt, wurde aber durch das Beben wieder um Jahrzehnte zurückgeworfen. Bereits 1885 und 1931 war die in einem tektonisch gefährdeten Gebiet liegende Metropole durch schwere Erdbeben verwüstet worden.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Informationen über Nicaragua auf den Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen.
  > Helmut Schmidt
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo wurde die schwedische Königin Silvia geboren?
  Heidelberg
  Stockholm
  Buenos Aires
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße