Kalenderblatt dw.com
Kathleen Turner 1954: Kathleen Turner Salman Rushdie 1947: Salman Rushdie
Gena Rowlands 1930: Gena Rowlands Aage Niels Bohr 1922: Aage Niels Bohr
Sir Cyril Norman Hinshelwood 1897: Sir Cyril Norman Hinshelwood John Heartfield 1891: John Heartfield
Friedrich Wilhelm Sertürner 1783: Friedrich Wilhelm Sertürner Blaise Pascal 1623: Blaise Pascal
19.6.1947: Salman Rushdie
Britisch-indischer Schriftsteller. Anfang der 1990er Jahre tauchte Rushdie, der seit 1961 in England lebte, unter und führt seitdem ein Leben im Untergrund. Mit seinem 1988 erschienenen Roman "Die satanischen Verse" hatte er sich den Zorn vieler Muslime zugezogen, die sich in ihrem religiösen Empfinden verletzt fühlten. Im Februar 1989 verkündete der iranische Revolutionsführer Ayatollah Khomeini einen Mordaufruf ("Fatwa"), mit einer "Belohnung" von einer Million Dollar. Er beschuldigte den Schriftsteller, den Islam beleidigt zu haben. Neun Jahre verbarg sich Rushdie an ständig wechselnden Orten und trat in der Öffentlichkeit nur unter extremen Sicherheitsvorkehrungen oder als Überraschungsgast auf, erst ab 2006 konnte er wieder ein "normales" Schriftstellerleben führen
en.wikipedia.org/wiki/Salman_Rushdie...
Ein Eintrag zu Rushdie auf den Seiten der englischen Ausgabe von "Wikipedia".
(Englisch)
www.kirjasto.sci.fi/rushdie.htm...
Ein ausführlicher Artikel zu Leben und Werk Rushdies.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Man wacht jeden Tag in einer anderen Welt auf.
  > Salman Rushdie
> RSS Feed
  > Hilfe
Was regelten die "Benes-Dekrete"?
  Abspaltung der Slowakei
  Umsiedlung der Sudetendeutschen
  Gründung der Tschechoslowakei
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße