Kalenderblatt dw.com
Philip Johnson 1906: Philip Johnson George Antheil 1900: George Antheil
Walter Hasenclever 1890: Walter Hasenclever Ernst Bloch 1885: Ernst Bloch
Käthe Kollwitz 1867: Käthe Kollwitz John Davison Rockefeller 1839: John Davison Rockefeller
Ferdinand Graf von Zeppelin 1837: Ferdinand Graf von Zeppelin Jean de la Fontaine 1621: Jean de la Fontaine
8.7.1867: Käthe Kollwitz (†22.4.1945)
Deutsche Grafikerin und Bildhauerin. Käthe Kollwitz kam im ostpreußischen Königsberg zur Welt. Nach ihrem Studium der Malerei bei Karl Stauffer-Bern (1857-1891) in Berlin und bei Ludwig Herterich (1856-1932) in München begann die Künstlerin, in ihren Werken Stellung gegen Ungerechtigkeit, Krieg, Unterdrückung und Elend zu beziehen. Ihr Mann, ein Arzt, hatte seine Praxis in einem Arbeiterbezirk aufgemacht. Dort erlebte sie das Elend der Proletarier hautnah. Zu ihren bekanntesten Werken zählen der Radierzyklus "Ein Weberaufstand" (1897/1898), zu dem sie sich von Gerhardt Hauptmanns Drama "Die Weber" hatte anregen lassen, der "Bauernkriegs"-Zyklus (1901-1908) und der Holzschnittzyklus "Der Krieg" (1922/1923). Sie war die erste Frau in der Preußischen Akademie der Künste und wurde mit dem Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste ausgezeichnet. Eine vergrößerte Kopie ihrer Skulptur "Mutter mit totem Sohn" steht heute in der "Zentralen Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland" in der Neuen Wache Unter den Linden in Berlin.
www.kollwitz.de/...
Die Homepage des Käthe Kollwitz-Museums in Köln.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Kollwitz...
Kollwitz-Biografie auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Jede Gabe ist eine Aufgabe.
  > Käthe Kollwitz
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Philosoph beschrieb das "Prinzip Hoffnung"?
  Martin Heidegger
  Karl Marx
  Ernst Bloch