Kalenderblatt dw.com
Tanja Kinkel 1969: Tanja Kinkel Freddy Quinn 1931: Freddy Quinn
Martin Ryle 1918: Martin Ryle Grazia Deledda 1871: Grazia Deledda
Louis Botha 1862: Louis Botha George Cruikshank 1792: George Cruikshank
Ludwig XIII. 1601: Ludwig XIII.
27.9.1931: Freddy Quinn
Eigentlich Manfred Nidl-Petz, österreichischer Sänger, Schauspieler und Entertainer. Freddy Quinn ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schlagersänger und Entertainer der Nachkriegszeit. Er spielte in Operetten ("Die Fledermaus", 1968), Musicals ("Große Freiheit Nr.7", 1984) und Musikfilmen ("Freddy, die Gitarre und das Meer", 1959) mit. Seine Lieder aus den 50er und 60er Jahren waren durch Fernweh und Seefahrerromantik geprägt ("Junge, komm bald wieder", 1962, "La Paloma", 1962) und erreichten allein acht Mal Platz Eins der Deutschen Hitparade. Ab 1976 moderierte Freddy Quinn verschiedene Fernsehshows: "Artistencocktails", "Manegen der Welt" und "Zirkus, Zirkus".
de.wikipedia.org/wiki/Freddy_Quinn...
Ein Eintrag zu Freddy Quinn auf den Seiten von "Wikipedia".
www.dhm.de/lemo/html/biografien/QuinnFre...
Die Seiten des "Deutschen Historischen Museums" mit einer Biografie von Freddy Quinn.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern.
  > Freddy Quinn
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher südafrikanische Politiker führte die "Homelands" ein?
  Louis Botha
  Frederik Willem de Klerk
  Nelson Mandela
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße