Kalenderblatt dw.com
Sésé Séko Mobutu 1930: Sésé Séko Mobutu E. E. Cummings 1894: E. E. Cummings
Heinrich Lübke 1894: Heinrich Lübke Dwight David Eisenhower 1890: Dwight David Eisenhower
Katherine Mansfield 1888: Katherine Mansfield Friedrich Kohlrausch 1848: Friedrich Kohlrausch
William Penn 1644: William Penn
14.10.1894: Heinrich Lübke (†6.4.1972)
Deutscher Politiker. Lübke war von 1959 bis 1969 deutscher Bundespräsident. Seine politische Laufbahn begann er als Abgeordneter der Zentrumspartei im Preußischen Landtag 1931. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 verlor er sein Mandat und verbrachte 20 Monate in Untersuchungshaft. 1945 trat Lübke in die CDU ein und wurde 1949 in den Bundestag gewählt. 1953 wurde er zum Bundeslandwirtschafts- und Ernährungsminister ernannt. Auf Vorschlag seiner Partei kandidierte er 1959 erfolgreich als Nachfolger von Theodor Heuss für den Posten des Bundespräsidenten. In seiner Amtszeit, Lübke wurde 1964 wiedergewählt, setzte er sich besonders für die Entwicklungshilfe ein.
www.dhm.de/lemo/html/dokumente/DieZuspit...
Antrittsrede des Bundespräsidenten Lübke 1959 im Deutschen Bundestag.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/LuebkeHe...
Biografie Lübkes auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Kein weiser oder tapferer Mann legt sich auf die Schienen der Geschichte und wartet, dass der Zug der Zukunft ihn überfährt.
  > Dwight David Eisenhower
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher US-General gab 1944 den Befehl für die Landung in der Normandie?
  Bernard L. Montgomery
  Dwight D. Eisenhower
  Douglas MacArthur
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße