Kalenderblatt dw.com
Carrie Fisher 1956: Carrie Fisher Leo Kirch 1926: Leo Kirch
Dizzy Gillespie 1917: Dizzy Gillespie Sir Georg Solti 1912: Sir Georg Solti
Margarete Buber-Neumann 1901: Margarete Buber-Neumann Alfred Nobel 1833: Alfred Nobel
Gustav Langenscheidt 1832: Gustav Langenscheidt Alphonse de Lamartine 1790: Alphonse de Lamartine
21.10.1790: Alphonse de Lamartine (†28.2.1869)
Französischer Dichter und Politiker. De Lamartine verfasste zahlreiche Gedichte und gilt als Wortführer der französischen Romantik. In seinem literarischen Werk artikulieren sich Schwermut, Einsamkeit, Liebestrauer und Weltschmerz. Mit der Julirevolution in Frankreich und der Abdankung Karls X. begann für de Lamartine eine 20-jährige Periode der politischen Aktivität und damit ein weitgehender Rückzug vom dichterischen Schaffen. Dem Liberalismus zugewandt, sprach er sich für die neue Regierung aus und legte seine politischen Ansichten in der "Réponse à Némésis" (1831) sowie in der Broschüre "Sur la Politique Rationelle" und in der "Ode sur les Révolutions" nieder. De Lamartine scheiterte mit dem Versuch, sich zum Abgeordneten wählen zu lassen.
www.bautz.de/bbkl/l/Lamartine.shtml...
Die Lexikon-Website bietet eine Biografie sowie ein Werkverzeichnis des Dichters.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Dichtkunst ist die Erinnerung und die Ahnung der Dinge: Was sie feiert ist noch nicht tot, was sie besingt lebt noch.
  > Alphonse de Lamartine
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Sozialdemokrat wurde 1969 zum deutschen Bundeskanzler gewählt?
  Helmut Schmidt
  Gustav Heinemann
  Willy Brandt
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße