Kalenderblatt dw.com
Michael Stich 1968: Michael Stich Martina Navratilova 1956: Martina Navratilova
Klaus Kinski 1926: Klaus Kinski Melina Mercouri 1925: Melina Mercouri
Lotte Lenya 1898: Lotte Lenya Friedrich Hollaender 1896: Friedrich Hollaender
Heinrich von Kleist 1777: Heinrich von Kleist
18.10.1956: Martina Navratilova
US-amerikanische Tennisspielerin. Die in Tschechien geborene Navratilova gilt als eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten und dominierte ihren Sport Ende der 1970er bis Ende der 1980er Jahre. 1978, nach ihrem Sieg in Wimbledon, schaffte sie zum ersten Mal den Sprung an die Spitze der Weltrangliste. In den nächsten Jahren gewann Navratilova, die 1975 in die USA auswanderte und 1981 die amerikanische Staatsbürgerschaft annahm, alle wichtigen Turniere. Mit ihren neun Wimbledon-Titeln stellte sie einen neuen Rekord auf. Ingesamt feierte Navratilova, die sich als eine der ersten Sportlerinnen als Lesbe outete, 31 Grand Slam-Erfolge in ihrer Karriere.
de.wikipedia.org/wiki/Martina_Navr%C3%A1...
Ein Eintrag zu Navratilova auf den Seiten von "Wikipedia.de".
www.salon.com/people/bc/2000/04/18/navra...
Artikel über die Tennisspielerin im Magazin "Salon.com".
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer seinen Horizont erweitert, verkleinert den Himmel.
  > Klaus Kinski
> RSS Feed
  > Hilfe
Was ist der Inhalt des Edikts von Nantes?
  Gewährung von Religionsfreiheit
  Etablierung eines Senats
  Begrenzung von Steuern
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße