Kalenderblatt dw.com
Evander Holyfield 1962: Evander Holyfield John Le Carré 1931: John Le Carré
Hilde Spiel 1911: Hilde Spiel Erna Berger 1900: Erna Berger
Miguel Angel Asturias 1899: Miguel Angel Asturias Hermann Hubert Knaus 1892: Hermann Hubert Knaus
Umberto Boccioni 1882: Umberto Boccioni Auguste Lumière 1862: Auguste Lumière
19.10.1911: Hilde Spiel (†30.11.1990)
Österreichische Schriftstellerin und Journalistin. Spiel setzte sich in ihren Erzählungen immer wieder mit dem Schicksal von jüdischen Emigrantinnen auseinander, die vor den Nazis ins Ausland fliehen mussten. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Romane emigrierte sie 1936 nach London und arbeitete dort neben ihrer Schriftstellerei als Journalistin beim "New Statesman". Nach Kriegsende pendelte sie lange Zeit mit wechselnden Wohnsitzen zwischen Wien, Berlin und London, bevor sie sich 1963 endgültig in Österreich niederließ. Zu ihren wichtigsten Werken zählen "Lisas Zimmer" (1965), "Fanny von Arnstein oder die Emanzipation" (1962) und "Die hellen und die finsteren Zeiten" (1989).
www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/494/1...
Ein Artikel über Hilde Spiel auf den Seiten der "Süddeutschen Zeitung".
www.onb.ac.at/sammlungen/litarchiv/besta...
Ein Porträt Hilde Spiels.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Von nichts wird man so rasch alt wie von Faulheit.
  > Miguel Angel Asturias
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher spätere US-Präsident führte seine Truppen zum Sieg bei Yorktown?
  Abraham Lincoln
  Thomas Jefferson
  George Washington
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße