Kalenderblatt dw.com
Carrie Fisher 1956: Carrie Fisher Leo Kirch 1926: Leo Kirch
Dizzy Gillespie 1917: Dizzy Gillespie Sir Georg Solti 1912: Sir Georg Solti
Margarete Buber-Neumann 1901: Margarete Buber-Neumann Alfred Nobel 1833: Alfred Nobel
Gustav Langenscheidt 1832: Gustav Langenscheidt Alphonse de Lamartine 1790: Alphonse de Lamartine
21.10.1833: Alfred Nobel (†10.12.1896)
Schwedischer Chemiker und Unternehmer. Nobel arbeitete nach dem Maschinenbau-Studium anfänglich in der väterlichen Maschinenfabrik in Sankt Petersburg. Ab 1859 befasste er sich mit der Entwicklung von Sprengstoffen und entdeckte das Dynamit sowie die Spreng-Gelatine. Das Nitroglycerin war 1847 von dem Italiener Ascanio Sobrero entdeckt worden. 1867 gelang es Alfred Nobel, den Energieinhalt des Nitroglycerins nutzbar zu machen und den Stoff in eine handhabbare Form zu bringen. Die Vermarktung des von ihm "Dynamit" genannten Sprengstoffs und seiner zahlreichen weiteren patentierten Erfindungen wie eines Sprengzünders bescherten Alfred Nobel ein Vermögen, das er in seinem Testament für die Nobelpreise stiftete.
nobelprize.org/...
Die offizielle Homepage der Nobel-Stiftung.
(Englisch)
www.dw.com/dw/article/0,2144,2816564,00....
Seit 1901 werden die Preise verliehen. dw.com stellt Preisträger und Forschungsgebiete 2007 vor.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Dichtkunst ist die Erinnerung und die Ahnung der Dinge: Was sie feiert ist noch nicht tot, was sie besingt lebt noch.
  > Alphonse de Lamartine
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Sozialdemokrat wurde 1969 zum deutschen Bundeskanzler gewählt?
  Willy Brandt
  Gustav Heinemann
  Helmut Schmidt
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße