Kalenderblatt dw.com
Michael Stich 1968: Michael Stich Martina Navratilova 1956: Martina Navratilova
Klaus Kinski 1926: Klaus Kinski Melina Mercouri 1925: Melina Mercouri
Lotte Lenya 1898: Lotte Lenya Friedrich Hollaender 1896: Friedrich Hollaender
Heinrich von Kleist 1777: Heinrich von Kleist
18.10.1898: Lotte Lenya (†27.11.1981)
Eigentlich Karoline Blamauer, österreichische Schauspielerin und Sängerin. Lenya ist insbesondere als Interpretin der Werke ihres Ehemanns, dem Komponisten Kurt Weill, bekannt. Außerdem trat sie häufig in den musikalischen Dramen auf, die Weill in Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht verfasste. Lenya wirkte unter anderem in Aufführungen der "Dreigroschenoper" (1928), dem "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" (1930) und "Mutter Courage und ihre Kinder" (1965) mit. Nach ihrer Flucht vor den Nazis 1933 lebte sie zuerst in Paris, später in New York. Für ihre Rolle in den Film "The Roman Spring of Mrs. Stone" wurde sie 1961 für den "Oscar" nominiert.
www.kwf.org/...
Ausführliche Informationen zu Lenya und Weill auf den Seiten der "Kurt Weill Foundation for Music".
(Englisch)
www.fembio.org/biographie.php/frau/biogr...
Biogafie der Sängerin auf den Internet-Seiten von "fembio".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer seinen Horizont erweitert, verkleinert den Himmel.
  > Klaus Kinski
> RSS Feed
  > Hilfe
Was ist der Inhalt des Edikts von Nantes?
  Begrenzung von Steuern
  Gewährung von Religionsfreiheit
  Etablierung eines Senats
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße