Kalenderblatt dw.com
Christoph Schlingensief 1960: Christoph Schlingensief Kevin Kline 1947: Kevin Kline
Theodor Eschenburg 1904: Theodor Eschenburg Sybil Thorndike 1882: Sybil Thorndike
Emmerich Kálmán 1882: Emmerich Kálmán August Graf von Platen 1796: August Graf von Platen
Anna Amalia 1739: Anna Amalia
24.10.1796: August Graf von Platen (†5.12.1835)
Eigentlich Graf von Platen-Hallermünde, deutscher Dichter. Platen gehörte einem alten, aber verarmten Adelsgeschlechts an. Seit 1818 studierte er in Würzburg und Hof vor allem Sprachen und Literatur. Ab 1826 hielt er sich, unterstützt von seinem Verleger Cotta, überwiegend in Italien auf, wo er ein rastloses Wanderleben führte. In seinen klassizistischen Gedichten stehen die Verklärung und Selbstüberhöhung der menschlichen Existenz im Vordergrund. Glanzlichter seines lyrischen Schaffens sind die "Sonette aus Venedig" (1825), die von Liebe, Freundschaft und Platens Wahlheimat Italien handeln. Graf von Platen war stellvertretend für die konservative Elite, die vor allem Heine als Juden ablehnten, von diesem ob seiner schriftstellerischen "Minderqualität" und vor allem wegen seiner Homosexualität angegriffen und intellektuell vernichtet worden.
www.otium-bremen.de/autoren/a-platen.htm...
Zwei Gedichte von Platens auf der Homepage des "Vereins zur Förderung des Müßiggangs e.V.".
gutenberg.spiegel.de/autoren/platen.htm...
Zu von Platen auf den Seiten des "Projekt Gutenberg".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Das Urteil der Menschen mache dich immer nachdenklich, aber niemals verzagt.
  > August Graf von Platen
> RSS Feed
  > Hilfe
Was bedeutet der Begriff "Simonie"?
  Kauf geistlicher Ämter
  Ablasserteilung
  Priesterehe
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße