Kalenderblatt dw.com
Carrie Fisher 1956: Carrie Fisher Leo Kirch 1926: Leo Kirch
Dizzy Gillespie 1917: Dizzy Gillespie Sir Georg Solti 1912: Sir Georg Solti
Margarete Buber-Neumann 1901: Margarete Buber-Neumann Alfred Nobel 1833: Alfred Nobel
Gustav Langenscheidt 1832: Gustav Langenscheidt Alphonse de Lamartine 1790: Alphonse de Lamartine
21.10.1901: Margarete Buber-Neumann (†6.11.1989)
Deutsche Schriftstellerin. 1921 trat sie in den Kommunistschen Jugendverband Deutschlands (KJVD) ein, 1926 wurde sie Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD). 1933 emigrierte sie mit ihrem Ehe-Mann Heinz Neumann, Mitglied des Politbüros der KPD und früher Reichstagsabgeordneter, zunächst nach Spanien und in die Schweiz, später nach Moskau. Als innerparteilicher Widersacher Stalins wurde Neumann 1937 verhaftet und vermutlich sofort erschossen. Im Juni 1938 wurde Buber-Neumann verhaftet und zu fünf Jahren Zwangsarbeit verurteilt. 1940 wurde sie an die Gestapo übergeben und bis 1945 im Konzentrationslager Ravensbrück interniert. Nach dem Krieg veröffentlichte sie ihre Erfahrungen mit zwei Diktaturen u.a. in "Als Gefangene bei Stalin und Hitler" (1946).
www.fembio.org/frauen-biographie/buber-n...
Eine Biografie von Margarete Buber-Neumann.
www.ravensbrueck.de/mgr/deutsch/forschun...
Die Seite einer Ausstellung zu Margarete Buber-Neumann.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Dichtkunst ist die Erinnerung und die Ahnung der Dinge: Was sie feiert ist noch nicht tot, was sie besingt lebt noch.
  > Alphonse de Lamartine
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Sozialdemokrat wurde 1969 zum deutschen Bundeskanzler gewählt?
  Gustav Heinemann
  Willy Brandt
  Helmut Schmidt
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße