Kalenderblatt dw.com
Gillian Armstrong 1950: Gillian Armstrong Steven Spielberg 1946: Steven Spielberg
Harold Eliot Varmus 1939: Harold Eliot Varmus Józef Glemp 1928: Józef Glemp
Willy Brandt 1913: Willy Brandt Paul Klee 1879: Paul Klee
Peter Thumb 1681: Peter Thumb
18.12.1950: Gillian Armstrong
Australische Film-Regisseurin. Während ihrer Ausbildung an einer Kunstschule in Melbourne realisierte Armstrong 1971 mit "Roof Needs Mowing" ihren ersten Kurzfilm. Darauf folgten mehrere Kurz- und Dokumentarfilme. Sie weckte das Interesse der Produzentin Margaret Fink, die Armstrong 1977 als Regisseurin für "My Brilliant Career" verpflichtete. Seit den 1930er Jahren war sie damit die erste Frau in Australien, die Regie bei einem Spielfilm führte. Der Film wurde ein internationaler Erfolg und erhielt mehrere Auszeichnungen. 1984 drehte sie zum ersten Mal in Hollywood. "Mrs. Soffel" mit Diane Keaton war erfolgreich. Weitere Filme von Gillian Armstrong sind u.a.: "The Lazy Days of Chez Nous" (1993), "Betty und ihre Schwestern" (1994) und "Oscar & Lucinda" (1997).
www.artechock.de/arte/text/kritik/o/osan...
Eine Film-Kritik zu "Oscar and Lucinda".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Vor dem Denkmal für die im Warschauer Getto Umgekommenen kniete ich nieder. Ich habe mich dieser Handlung nicht geschämt.
  > Willy Brandt
> RSS Feed
  > Hilfe
Gegen wen gewann Deutschland 1988 das Davis-Cup-Finale?
  Schweden
  Frankreich
  USA