Kalenderblatt dw.com
Joan Baez 1941: Joan Baez Richard M. Nixon 1913: Richard M. Nixon
Simone de Beauvoir 1908: Simone de Beauvoir Karel Capek 1890: Karel Capek
Kurt Tucholsky 1890: Kurt Tucholsky John B. Watson 1878: John B. Watson
9.1.1890: Kurt Tucholsky (†21.12.1935)
Deutscher Schriftsteller und Literat. Als Satiriker und Kritiker seiner Zeit gilt Tucholsky als Vorkämpfer des radikalen Sozialismus. In seinen Texten bekämpfte er Krieg, Missstände in der Justiz sowie Nationalismus und Spießertum. Von ihm stammt das umstrittene Zitat "Alle Soldaten sind Mörder", weswegen er von den Nationalsozialisten verfolgt wurde. Seine Essays veröffentlichte Tucholsky unter fünf Namen, seinem eigenen und den Pseudonymen Peter Panther, Theobald Tiger, Kaspar Hauser und Ignaz Wrobel. Er hielt sich häufig in Frankreich und in Schweden auf, und wanderte 1933 nach Schweden aus. Dort beging er - mittlerweile depressiv und schwerkrank - am 21. Dezember 1935 Selbstmord.
www.tucholsky.net...
Eine ausführliche Liste seiner im Netz vorhandenen Werke.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Tucholsk...
Biografie des Schriftstellers Tucholsky.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Der Mensch ist ein sprachbegabtes Tier und wird sich immer durch das Wort verführen lassen.
  > Simone de Beauvoir
> RSS Feed
  > Hilfe
Welches Land wurde 1963 nicht in die EWG aufgenommen?
  Norwegen
  Italien
  Großbritannien