Kalenderblatt dw.com
Oprah Winfrey 1954: Oprah Winfrey Luigi Nono 1924: Luigi Nono
Peter von Zahn 1913: Peter von Zahn Arnold Gehlen 1904: Arnold Gehlen
Romain Rolland 1866: Romain Rolland Anton Pawlowitsch Tschechow 1860: Anton Pawlowitsch Tschechow
William McKinley 1843: William McKinley Daniel François Esprit Auber 1782: Daniel François Esprit Auber
29.1.1866: Romain Rolland (†30.12.1944)
Französischer Schriftsteller. Romain Rolland setzte sich in seinen Werken vor allem gegen Krieg, imperialistsiche Unterdrückung und für Völkerverständigung ein. Er traf sich mit Gandhi und korrespondierte mit Hermann Hesse. Während des Ersten Weltkrieges hielt sich Rolland im Schweizer Exil auf. Die Oktoberrevolution in Russland begrüßte er, unterschätzte jedoch, wie viele westliche Intellektuelle, später den Stalinismus. Rolland bekämpfte mit seinen Mitteln den aufkommenden Faschismus und protestierte scharf gegen die Bücherverbrennung der deutschen Nationalsozialisten. In seinem zehnbändigen Romanzyklus "Johann Christof" (1905-1912) schilderte der Autor die geistig-moralische Entwicklung eines deutschen Musikers im 19. Jahrhundert. 1915 wurde Rolland mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.
nobelprize.org/literature/laureates/1915...
Romain Rolland auf den Seiten der "Nobel-Stiftung".
(Englisch)
www.bautz.de/bbkl/r/rolland_r.shtml...
Biografie des Schriftstellers auf einer Seite des "Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikons".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ein Held ist einer, der tut was er kann.
  > Romain Rolland
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer verfasste das Drama "Drei Schwestern"?
  Botho Strauß
  Anton Tschechow
  Henrik Ibsen
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße