Kalenderblatt dw.com
Doris Gercke 1937: Doris Gercke Juliette Gréco 1927: Juliette Gréco
Pu Yi 1906: Pu Yi Sinclair Lewis 1885: Sinclair Lewis
Alfred Adler 1870: Alfred Adler Charles Dickens 1812: Charles Dickens
Thomas Morus 1478: Thomas Morus
7.2.1927: Juliette Gréco
Französische Sängerin und Schauspielerin. Ihre Karriere als Chansonsängerin begann 1949 mit weltbekannten Titeln wie "Si tu t'imagines..." und "L'Éternel feminin". Juliette Gréco gehörte dem Umfeld des französischen Existenzialismus an. Im Künstlerviertel St. Germain in Paris wurde Gréco Anfang der 1950er Jahre mit ihren melancholischen Liedern bekannt. Die Texte stammten zum Teil von Jean Paul Sartre und Albert Camus. Sie trat auch in zahlreichen Filmen auf, so in "Onkel Toms Hütte" (1965) und "The Night of the Generals" (1967). Nachdem es in den 1970er Jahren etwas ruhiger um sie geworden war, feierte sie nach Veröffentlichung ihrer Autobiografie "Jujube" (1982) ein Comeback. Mit ihrer Rückkehr auf die internationale Bühne in der 1990ern knüpfte sie an ihren eigentlich nie erloschenen Weltruhm an.
us.imdb.com/Name?Gr%E9co,+Juliette...
Filmografie der französischen Chansonette auf den Seiten der "Internet Movie Database".
(Englisch)
perso.orange.fr/juliette.greco/greco.htm...
Umfangreiche "Juliette-Gréco-Website".
(Englisch, Französisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Eine Frau, die pünktlich zum Rendezvous kommt, ist auch sonst nicht sehr zuverlässig.
  > Juliette Gréco
> RSS Feed
  > Hilfe
Wann wurde das Frauenwahlrecht in der Schweiz eingeführt?
  1952
  1923
  1971