Kalenderblatt dw.com
Brian Jones 1942: Brian Jones Erika Pluhar 1939: Erika Pluhar
Peter Brian Medawar 1915: Peter Brian Medawar Linus Carl Pauling 1901: Linus Carl Pauling
Waslaw Nijinskij 1890: Waslaw Nijinskij Berthold Auerbach 1812: Berthold Auerbach
Michel Eyquem de Montaigne 1533: Michel Eyquem de Montaigne
28.2.1901: Linus Carl Pauling (†19.8.1994)
US-amerikanischer Chemiker und Molekularbiologe. Pauling wurde durch seine quantenmechanischen Theorien der Chemie und Röntgenstrukturanalysen von Molekülen bekannt. Er konnte 1949 nachweisen, dass die Sichelzellenanämie durch einen genetischen Defekt bedingt ist und die kranken Zellen die Hämoglobinproduktion beeinflussen. 1954 wurde ihm für seine Forschung auf dem Gebiet der chemischen Bindung der Nobelpreis für Chemie verliehen. In den folgenden Jahren wurde Pauling zu einem überzeugten Gegner von Kernwaffen und aktiven Mitglied der internationalen Friedensbewegung. 1958 reichte er bei den Vereinten Nationen eine von mehr als 11.000 Wissenschaftlern aus 48 Ländern unterzeichnete Petition zur Einstellung von Atomtests ein. 1962 wurde dieses Engagement Paulings mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
www.achievement.org/autodoc/page/pau0pro...
Würdigung des Nobelpreisträgers auf den Seiten der "Hall of Science & Exploration".
(Englisch)
nobelprize.org/nobel_prizes/chemistry/la...
Beschreibung des Lebensweges von Linus Pauling.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wunschloses Glück gibt es nicht. Das Glück liegt im Wünschen.
  > Erika Pluhar
> RSS Feed
  > Hilfe
Welchen Beruf übte Waslaw Nijinskij aus?
  Balletttänzer
  Physiker
  Politiker