Kalenderblatt dw.com
Cornelia Schmalz-Jacobsen 1934: Cornelia Schmalz-Jacobsen Hans Magnus Enzensberger 1929: Hans Magnus Enzensberger
Carlos Fuentes 1928: Carlos Fuentes Kurt Vonnegut 1922: Kurt Vonnegut
Alfred Hermann Fried 1864: Alfred Hermann Fried Fjodor Dostojewski 1821: Fjodor Dostojewski
Paracelsus 1493: Paracelsus
11.11.1864: Alfred Hermann Fried (†4.5.1921)
Österreichisch-deutscher Schriftsteller und Pazifist. Fried war Gründer und Herausgeber der 1891 in Berlin erscheinenden pazifistischen Zeitung "Die Waffen nieder!", bei der auch Bertha von Suttner mit arbeitete. 1892 gründete Fried mit anderen die Deutsche Friedensgesellschaft. 1911 erhielt er den Friedensnobelpreis. Im Ersten Weltkrieg flüchtete er in die Schweiz. Zu seinen Werken zählen "Blätter für internationale Verständigung und zwischenstaatliche Organisation, Handbuch der Friedensbewegung" (1911-13), "Mein Kriegstagebuch" (1918-20). Fried war Gegner sowohl der deutschen Politik des Ersten Weltkriegs als auch später der Politik der Siegermächte.
www.aeiou.at/aeiou.encyclop.f/f803347.ht...
Im "Österreich-Lexikon" findet sich, neben einigen Stichpunkten zu Fried, auch ein Foto von ihm.
nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laurea...
Eine Biografie Frieds auf den Seiten der "Nobel-Gesellschaft".
(Englisch)
11.11.1821: Fjodor Dostojewski (†9.2.1881)
Russischer Schriftsteller. Der Sohn eines Arztes schloss 1843 sein Studium als Offizier ab und arbeitete als technischer Zeichner im Kriegsministerium. Ein Jahr später nahm er seinen Abschied, um als freier Schriftsteller zu arbeiten. Aufgrund seiner Zugehörigkeit zum Kreis um den Sozialisten Petraschewski wurde er 1849 zum Tode verurteilt, begnadigt, nach Sibirien verbannt und zu anschließendem Militärdienst verurteilt. Mit seinem Werk schuf Dostojewski die Form des psychologischen Romans: "Arme Leute" (1846), "Aufzeichnungen aus einem Totenhaus" (1860-1862), "Schuld und Sühne" (1866), "Der Idiot" (1868), "Die Dämonen" (1871/1872) und "Die Brüder Karamasow" (1879/1880).
gutenberg.spiegel.de/autoren/dostojew.ht...
Eine Kurzbiografie und Werke Dostojewskis online bei "Gutenberg.de".
11.11.1493: Paracelsus (†24.9.1541)
Eigentlich Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim, deutsch-schweizerischer Arzt, Naturforscher und Philosoph. Als einer der bedeutendsten Kritiker der Schulmedizin seiner Zeit verfolgte er ein medizinisches System, das sich auf Alchemie, Mystik, Astrologie und Erfahrung gründete. Er schrieb rund 200 theologische und philosophische Werke und war Begründer der Iatrochemie, der pharmazeutischen Chemie. In seiner Zeit weitestgehend abgelehnt, stieg seine Anerkennung in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts und erst im 20. Jahrhundert begann die eigentliche Paracelsus-Forschung mit der "Internationalen Paracelsus-Gesellschaft", die ihren Sitz in Salzburg hat.
www.onmeda.de/lexika/persoenlichkeiten/p...
Eine Biografie von Paracelsus auf den Seiten von "Onmeda.de".
www.philosophenlexikon.de/paracels.htm...
Eine Biografie von Paracelsus.
(Englisch, Deutsch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Nichts ist unglaubwürdiger als die Wirklichkeit.
  > Fjodor Dostojewski
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer schrieb den Roman "Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug"?
  Thomas Pynchon
  Joseph Heller
  Kurt Vonnegut
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße