Kalenderblatt dw.com
Stanislaw Lem 1921: Stanislaw Lem Lore Lorentz 1920: Lore Lorentz
James Cleveland Owens 1913: James Cleveland Owens Irène Joliot-Curie 1897: Irène Joliot-Curie
Maurice Chevalier 1888: Maurice Chevalier Gertrud Bäumer 1873: Gertrud Bäumer
Anselm Feuerbach 1829: Anselm Feuerbach
12.9.1888: Maurice Chevalier (†1.1.1972)
Französischer Sänger und Schauspieler. Maurice Chevalier beherrschte zahlreiche Bereiche des Bühnenhandwerks. Bereits als 20-jähriger war Chevalier ein gefeierter Chansonnier an Pariser Revue-Theatern, wie beispielsweise dem "Folies Bergère". Chevalier galt als der Inbegriff des französischen Charmeurs. Zwischen 1928 und 1935 spielte er in vielen US-amerikanischen Filmen, wie "The Love Parade" (1929), "Love Me Tonight" (1932) und "The Merry Widow" (1934) mit, die ihn über Frankreich hinaus bekannt machten. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte er in Filmen wie "Gigi" (1958), "Can-Can" (1960), "Fanny" (1961) und "Monkeys, Go Home" (1967). Ab 1947 trat er regelmäßig in einer selbst inszenierten "One-Man-Show auf". 1968 beendete er seine Bühnenkarriere.
www.imdb.com/name/nm0002001/...
Eine Webpage illustriert Leben und Werk Chevaliers.
(Englisch)
12.9.1873: Gertrud Bäumer (†25.3.1954)
Deutsche Frauenrechtlerin, Politikerin und Schriftstellerin. Gertrud Bäumer studierte Pädagogik und promovierte 1904. Zwischen 1901 und 1906 gab sie mit Helene Lange, der Führerin der bürgerlichen Frauenbewegung, das "Handbuch der Frauenbewegung" heraus. Von 1910 bis 1919 war Gertrud Bäumer Vorsitzende des Bundes Deutscher Frauenvereine (BDF). Im Ersten Weltkrieg gründete sie den "Nationalen Frauendienst", um Frauen zur Unterstützung der Soldaten im Krieg zu organisieren. 1930 wurde sie Reichstagsabgeordnete für die Deutsche Staatspartei. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 wurde sie suspendiert. Sie näherte sich aber der nationalsozialistischen Frauenpolitik an. Bäumer schrieb historische Romane und Biografien und gab Zeitschriften heraus.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/BaeumerG...
Die Website vom Deutschen Historischen Museum bietet eine Biografie von Gertrud Bäumer.
www.nadir.org/nadir/archiv/Feminismus/Ge...
Die Internetausgabe des Buchs "Gender Killer - Texte zu Feminismus und Politik".
12.9.1829: Anselm Feuerbach (†4.1.1880)
Deutscher Maler. Anselm Feuerbach stand unter dem Einfluss Tizians und Paolo Veroneses. Er widmete sich in seiner Malerei hauptsächlich Themen der klassischen Antike, wie in seinem Bild "Titanensturz" von 1879. Er entstammte einer gebildeten Familie, die sein Talent früh erkannte und förderte. Von 1845 bis 1847 ging er in Düsseldorf bei den Malern Schadow und Schirmer in die Lehre. Danach zog er nach München. Anschließend arbeitete er ein Jahr als Dekorationsmaler in Antwerpen. 1855 reiste er nach Venedig und anschließend nach Rom, wo er 16 Jahre lang lebte. Hier entstanden seine die Antike idealisierenden Bilder. 1873 wurde er an die Wiener Akademie berufen, fand jedoch keine Anerkennung und kehrte 1876 nach Venedig zurück.
www.speyer.de/de/tourist/museen/feuerbac...
Die Seite des Feuerbachhauses in Speyer.
(Deutsch, Englisch)
www.artcyclopedia.com/artists/feuerbach_...
Eine Linksammlung zu Anselm Feuerbachs Werken bei "arcyclopedia".
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ein Generalist ist ein Mensch, dem auch zum ausgefallensten Thema noch ein Gemeinplatz einfällt.
  > Lore Lorentz
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Zar leitete im 18. Jahrhundert zahlreiche Reformen in Russland ein?
  Iwan der Schreckliche
  Zar Nikolaus III.
  Zar Peter der Große
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße