Kalenderblatt dw.com
Michael Stich 1968: Michael Stich Martina Navratilova 1956: Martina Navratilova
Klaus Kinski 1926: Klaus Kinski Melina Mercouri 1925: Melina Mercouri
Lotte Lenya 1898: Lotte Lenya Friedrich Hollaender 1896: Friedrich Hollaender
Heinrich von Kleist 1777: Heinrich von Kleist
18.10.1898: Lotte Lenya (†27.11.1981)
Eigentlich Karoline Blamauer, österreichische Schauspielerin und Sängerin. Lenya ist insbesondere als Interpretin der Werke ihres Ehemanns, dem Komponisten Kurt Weill, bekannt. Außerdem trat sie häufig in den musikalischen Dramen auf, die Weill in Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht verfasste. Lenya wirkte unter anderem in Aufführungen der "Dreigroschenoper" (1928), dem "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" (1930) und "Mutter Courage und ihre Kinder" (1965) mit. Nach ihrer Flucht vor den Nazis 1933 lebte sie zuerst in Paris, später in New York. Für ihre Rolle in den Film "The Roman Spring of Mrs. Stone" wurde sie 1961 für den "Oscar" nominiert.
www.kwf.org/...
Ausführliche Informationen zu Lenya und Weill auf den Seiten der "Kurt Weill Foundation for Music".
(Englisch)
www.fembio.org/biographie.php/frau/biogr...
Biogafie der Sängerin auf den Internet-Seiten von "fembio".
18.10.1896: Friedrich Hollaender (†18.1.1976)
Deutscher Komponist. Hollaender verfasste viele Musikstücke für Filme und Revuen der 1920er und 1930er Jahre. Zu seinen bekanntesten Titeln zählen die von Marlene Dietrich gesungenen Lieder "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" und "Nimm dich in acht vor blonden Frauen". Nach der Machtergreifung der Nazis musste der jüdische Komponist Deutschland verlassen und emigrierte nach Hollywood. Auch dort war er im Musikgeschäft erfolgreich und schrieb Stücke für zahlreiche Produktionen, die unter anderem von Stars wie Clark Gable, Jane Russell und Ginger Rogers gesungen wurden. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kehrte Hollaender aus den USA nach Deutschland zurück.
www.deutsches-filminstitut.de/dt2tp0116....
Eine Kurzbiografie Hollaenders auf den Seiten des "Deutschen Filminstituts".
www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/expo/jonatu...
Zu Hollaender auf den Seiten der Fachhochschule Nordostniedersachsen.
18.10.1777: Heinrich von Kleist (†21.11.1811)
Deutscher Schriftsteller. Kleist gilt als einer der bedeutendsten Dramatiker des Neunzehnten Jahrhunderts und wurde zum Vorbild zahlreicher Schriftsteller verschiedener Stilrichtungen. Nach einem abgebrochenen Studium ging er zunächst nach Paris meldete sich erfolglos als Freiwilliger für die französische Armee. In den folgenden Jahren verfasste er seine bekanntesten Werke, darunter die Komödie "Der zerbrochene Krug", das Drama "Das Käthchen von Heilbronn" und die Erzählung "Michael Kohlhaas". "Der zerbrochene Krug" wurde von Goethe in Weimar aufgeführt, fand jedoch keinen Anklang beim Publikum. Nachdem Kleist seine Tätigkeit als Tageszeitungsredakteur verlor, nahm er sich 1811 das Leben.
www.kleist.org/...
Homepage des "Kleist-Archivs Sembdner" der Stadt Heilbronn.
gutenberg.spiegel.de/autoren/kleist.htm...
Heinrich von Kleists Werk auf den Seiten des "Projekts Gutenberg".
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer seinen Horizont erweitert, verkleinert den Himmel.
  > Klaus Kinski
> RSS Feed
  > Hilfe
Was ist der Inhalt des Edikts von Nantes?
  Gewährung von Religionsfreiheit
  Begrenzung von Steuern
  Etablierung eines Senats
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße