Kalenderblatt dw.com
Florence Griffith-Joyner 1959: Florence Griffith-Joyner Frank Zappa 1940: Frank Zappa
Jane Fonda 1937: Jane Fonda Heinrich Böll 1917: Heinrich Böll
Josef Stalin 1879: Josef Stalin Benjamin Disraeli 1804: Benjamin Disraeli
Leopold von Ranke 1795: Leopold von Ranke
21.12.1879: Josef Stalin (†5.3.1953)
Eigentlich J.W. Dschugaschwili, sowjetischer Politiker. Stalin trat früh der Kommunistischen Partei Russlands bei und stieg zu einem der wichtigsten Mitarbeiter Lenins auf. 1922 wurde er Generalsekretär der Kommunistischen Partei und baute das Amt in den Machtkämpfen nach Lenins Tod zu einer machtvollen Position aus und setzte sich schließlich gegen seinen Hauptrivalen Leo Trotzki durch. Ab 1941 bis zu seinem Tod war Stalin sowjetischer Staatschef. In den 1930er Jahren ließ er zahlreiche Oppositionelle nach Schauprozessen hinrichten und baute ein Terrorsystem zur Machterhaltung auf. Nach Schätzungen des sowjetischen Geheimdienstes KGB kamen während Stalins Regierungszeit rund 20 Millionen Menschen in Zwangslagern, durch Deportation oder infolge von Hungersnöten durch die Politik der Kollektivierung der Landwirtschaft ums Leben.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/StalinJo...
Biografie Stalins auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
21.12.1804: Benjamin Disraeli (†19.4.1881)
Britischer Politiker und Schriftsteller. Disraeli war als Führer der konservativen Partei, der "Tories", lange Jahre der wichtigste Gegenspieler des Premierministers William Edward Gladstone. Als Schatzkanzler setzte Disraeli durch eine Wahlrechtsreform den Wandel der konservativen Partei von einer Interessenvertretung des Adels zu einer Massenpartei in Gang. Als zweimaliger Premierminister, 1868 sowie zwischen 1874 und 1880, baute er die Weltmachtstellung des Empire aus, indem er unter anderem die britische Protektion des Suezkanals sicherstellte. Als Schriftsteller verfasste er zahlreiche Werke, darunter "Henrietta Temple" und "Endymion".
www.britannia.com/bios/disraeli.html...
Biografie Disraelis auf den Internet-Seiten von "Britannia.com".
(Englisch)
www.fordham.edu/halsall/mod/disraeli-uti...
Online-Fassung von Disraelis Aufsatz "Utilitarian Follies" auf den Seiten des "Modern History Sourcebook".
(Englisch)
21.12.1795: Leopold von Ranke (†23.5.1886)
Deutscher Historiker. Ranke gilt als der wichtigste deutsche Historiker des 19. Jahrhunderts und als Begründer des Historismus. Mit seiner Forschung trug er maßgeblich zur Etablierung der Grundlagen der deutschen Geschichtswissenschaft bei, unter anderem durch seine Methode der "Quellenkritik". Nach dem Studium in Leipzig arbeitete Ranke als Lehrer in Frankfurt an der Oder, bevor er ab 1825 als Professor für Geschichte in Berlin tätig war. 1841 wurde er Historiograf des preußischen Staates, 1858 gründete er die bayerische Akademie der Wissenschaft, deren Vorsitz er übernahm. Rankes Werke befassen sich hauptsächlich mit der Geschichte von Staaten. Wirtschaftliche und soziale Entwicklungen fanden durch ihn dagegen weniger Berücksichtigung.
www.philosophenlexikon.de/ranke.htm...
Eine kurze Biografie des Historikers.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Jeder Mann hat ernsthafte Absichten, wenn man sich die Mühe macht, sie ihm beizubringen.
  > Jane Fonda
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Schauspieler wurde durch den Film "Die Reifeprüfung" bekannt?
  Dustin Hoffman
  Robert Redford
  Robert de Niro
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße