Kalenderblatt dw.com
Silvia von Schweden 1943: Silvia von Schweden Akihito 1933: Akihito
Chet Baker 1929: Chet Baker Helmut Schmidt 1918: Helmut Schmidt
Friedrich Wolf 1888: Friedrich Wolf Charles Augustin Sainte-Beuve 1804: Charles Augustin Sainte-Beuve
Martin Opitz 1597: Martin Opitz
23.12.1888: Friedrich Wolf (†5.10.1953)
Deutscher Dramatiker und Arzt. Wolf, der nach der Machtergreifung der Nazis 1933 fliehen musste, war Mitbegründer des Nationalkomitees Freies Deutschland und später Botschafter der DDR in Polen. Neben seiner schriftstellerischen und ärztlichen Tätigkeit engagierte sich Wolf auch politisch. Er setzte sich unter anderem gegen das Abtreibungsverbot ein und wollte am Kampf der Internationalen Brigaden in Spanien teilnehmen, wurde jedoch in Frankreich lange Zeit inhaftiert. Zu seinen wichtigsten Werken zählen das Drama "Cyankali" aus dem Jahr 1929 und das 1935 erschienene Werk "Professor Mamlock".
www.friedrich-wolf-gedenkstaette.de/...
Homepage der "Friedrich-Wolf-Gesellschaft".
www.friedrich-wolf-gedenkstaette.de/auss...
Bebilderte Beschreibung von Lebensstationen des Schriftstellers.
23.12.1804: Charles Augustin Sainte-Beuve (†13.10.1869)
Französischer Literaturkritiker und Schriftsteller. Sainte-Beuve gilt als der Begründer der französischen Literaturkritik. Von Zeitgenossen wurde er gleichermaßen angegriffen und geschätzt. Durch seine wöchentlich erscheinende literarische Chronik war er ständig im Gespräch. Vor allem Marcel Proust lehnte seine Art der Literaturkritik ab und verfasste zwischen 1908 und 1910 eine Gegenschrift zu Sainte-Beuves Auffassung. Sainte-Beuve war mit Victor Hugo befreundet, doch diese Freundschaft zerbrach nach wenigen Jahren.
poesie.webnet.fr/auteurs/stebeuve.html...
Eine Seite mit einigen Gedichten Sainte-Beuves.
(Französisch)
www.academie-francaise.fr/immortels/base...
Eine Biografie Sainte-Beuves.
(Französisch)
23.12.1597: Martin Opitz (†20.8.1639)
Deutscher Dichter. Das von Opitz 1624 veröffentlichte "Buch von der deutschen Poeterey" ist von großer literaturwissenschaftlicher Bedeutung, da in dem Werk die Kongruenz von Vers und Wortakzent festgelegt wird. Der Schriftsteller trat zudem für eine deutschsprachige Kunstdichtung ein, die sich in ihrer Form an der europäischen Renaissanceliteratur orientieren sollte. Opitz machte durch sein Werk zudem die literarischen Formen des Sonetts, des Epigramms und der Ode bekannt. Neben geistlicher und weltlicher Lyrik, Hirtendichtungen und Lehrgedichten veröffentlichte er auch Übersetzungen holländischer, französischer und italienischer Autoren.

gutenberg.spiegel.de/autoren/opitz.htm...
Eine Biografie des Dichters und einige seiner Werke online.
www.bautz.de/bbkl/o/opitz_m.shtml...
Die Biografie von Martin Opitz im Kirchenlexikon des Verlages Traugott Bautz.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen.
  > Helmut Schmidt
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo wurde die schwedische Königin Silvia geboren?
  Stockholm
  Heidelberg
  Buenos Aires