Kalenderblatt dw.com
Thomas Klestil 1932: Thomas Klestil Valérie von Martens 1904: Valérie von Martens
Otto Bayer 1902: Otto Bayer  Klabund 1890: Klabund
Georges Edward Moore 1873: Georges Edward Moore Père Joseph 1577: Père Joseph
Guido Reni 1575: Guido Reni
4.11.1873: Georges Edward Moore (†24.10.1958)
Britischer Philosoph und Sprachwissenschaftler. Georges Edward Moore wurde in London geboren. An der naturwissenschaftlichen Methode der Erkenntnisgewinnung, dem Empirismus, und dem so bezeichneten gesunden Menschenverstand, dem Common Sense, orientierte Moore seine Philosophie des "realism". Sein Hauptwerk sind die "Principia Ethica"(1903). Mit Bertrand Russell, mit dem er befreundet war, begründete er die "analytic and linguistic philosophy". Georges Edward Moore starb 1958 in der Universitässtadt Cambridge. Er beeinflusste die angelsächsische Philosophie nachhaltig, insbesondere wirkte er auf die Herausbildung des ethischen Intuitionismus.
www.philosophers.co.uk/cafe/phil_jul2003...
Ein biografischer Eintrag zu Moore.
(Englisch)
plato.stanford.edu/entries/moore/...
Moore auf den Seiten der "Stanford Encyclopedia of Philosophy".
(Englisch)
4.11.1577: Père Joseph (†18.12.1638)
Eigentlich François Le Clerc du Tremblay, französischer Kapuziner und Diplomat. Du Tremblay trat 1599 dem Kapuziner-Orden bei. Der Geistliche setzte sich vehement für die Gegenreformation in Frankreich ein und wurde als politischer Berater des Ersten Ministers, Aramand Jean du Plessis Richelieu, zu einem der schärfsten Gegner der französischen Protestanten, der Hugenotten. Mit seinem Wirken trug er wesentlich zur brutalen und blutigen Verfolgung der Hugenotten bei.
www.newadvent.org/cathen/09108a.htm...
Biografisches zu Père Joseph.
(Englisch, Französisch)
www.bautz.de/bbkl/r/richelieu_a_j.shtml...
Eine Biografie des Kardinals Richelieu auf den Seiten des "Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikons".
4.11.1575: Guido Reni (†18.8.1642)
Italienischer Maler. Guido Reni arbeitete hauptsächlich in Rom und Bologna, wo er Altarwerke und Portraits schuf. Er lernte bei Calvaert und bei Annibale Carracci in Bologna, mit dem er später auch zusammen arbeitete. Berühmt geworden sind vor allem seine Fresken, z.B. "Aurora" im Casino Rospigliosi. Heute sind seine Werke in Dresden, St. Petersburg, Genf, Wien und vor allem in England zu bewundern. Auch Windsor Castle besitzt seine Werke. In vielen italienischen Städten wie Padua, Pisa, oder Turin werden erhaltene Werke ausgestellt. Guido Reni zählt zu den vielseitigsten Künstlern des italienischen Barock und beeinflusste noch lange nach seinem Tod im Jahr 1642 die Malerei der bolognesischen Schule.
www.artcyclopedia.com/artists/reni_guido...
Eine Linksammlung zu Reni.
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ich höre mich gern reden - es ist so unterhaltend, sich zuzuhören.
  >  Klabund
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie heißt die Hauptfigur der Komödie "Die lustigen Weiber von Windsor"?
  Falstaff
  Orlando
  Puck
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße