Kalenderblatt dw.com
Patsy Kensit 1968: Patsy Kensit Miriam Makeba 1932: Miriam Makeba
Alan Sillitoe 1928: Alan Sillitoe Iring Fetscher 1922: Iring Fetscher
Ferdinand Leitner 1912: Ferdinand Leitner Nikolai D. Kondratjew 1892: Nikolai D. Kondratjew
Antonio Vivaldi 1678: Antonio Vivaldi Heinrich der Seefahrer 1394: Heinrich der Seefahrer
4.3.1912: Ferdinand Leitner (†3.6.1996)
Deutscher Dirigent. Leitner, der sich in seiner Laufbahn mit über 300 Schallplattenaufnahmen einen Namen in der internationalen Musikwelt machte, begann seine Karriere als Chorleiter und Pianist. Mit einer Bühnenmusik zu Kokoschkas "Geh, mach die Tür zu, es zieht" missfiel er der Kulturelite im Dritten Reich und es wurde ihm schwer gemacht, eine leitende Position als Orchesterdirigrent einzunehemen. 1946 wurde er Operndirektor an der Staatsoper in München, was er aber, zu Gunsten einer Stellung als Generalmusikdirektor in Stuttgart, aufgab. 1969 wechselte er zum Opernhaus Zürich, wo er über 20 Jahre blieb und vornehmlich Werke seiner Lieblingskomponisten Wagner, Richard Strauss und Mozart dirigierte.
www.bach-cantatas.com/Bio/Leitner-Ferdin...
Eine Biografie Leitners.
(Englisch)
www2u.biglobe.ne.jp/~oma-q/images/hobidx...
Eine Diskografie und Informationen von und über Ferdinand Leitner.
(Englisch)
4.3.1892: Nikolai D. Kondratjew (†17.9.1938)
Russischer Wirtschaftswissenschaftler. Kondratjew gründete 1920 das sowjetische Konjunkturinstitut. Er war u.a. maßgeblich an der Erstellung des ersten sowjetischen Fünfjahresplanes beteiligt, lehnte jedoch die totale Kollektivierung der Landwirtschaft ab und kritisierte das Ungleichgewicht der Entwicklung von Industrie und Landwirtschaft. Deshalb wurde er 1928 seines Amtes als Institutsleiter enthoben, verhaftet und sieben Jahre später zum Tode verurteilt. Wann und wo er starb, ist bis heute unbekannt. Erst 1987 wurden alle Anklagen gegen ihn posthum fallen gelassen. Im Westen wurde er vor allem durch seine Wellen-Theorie bekannt, die besagt, dass alle konjunkturellen Entwicklungen 50 Jahre dauernden Zyklen unterworfen sind.
faculty.washington.edu/~krumme/207/devel...
Eine Linksammlung zu Kondratjew.
(Englisch)
4.3.1678: Antonio Vivaldi (†28.7.1741)
Italienischer Geiger und Komponist. Antonio Vivaldi gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des Barock. Er wurde in Venedig als Sohn eines Geigers geboren und erhielt schon früh Musikunterricht. 1703 wurde er zum Priester geweiht, im gleichen Jahr begann er seine Arbeit als Violinlehrer und Dirigent im Orchester von Venedig. Er gilt ebenso als einer der bedeutendsten Virtuosen seiner Zeit, setzte das Solokonzert durch und führte wegweisende formale und spieltechnische Neuerungen beim Violinspiel ein. Vivaldi komponierte u.a. 46 Opern und 344 Solokonzerte. Zu seinen bekanntesten Werken gehört der Konzertzyklus "Die vier Jahreszeiten" (1725).
www.antonio-vivaldi.org/...
Umfangreiche Seiten zu Vivaldi und seinem Werk.
(Englisch)
www.karadar.it/Worterbuch/vivaldi.html...
Werkverzeichnis mit Fotogalerie und MP3-Files zum Downloaden.
4.3.1394: Heinrich der Seefahrer (†13.11.1460)
Eigentlich Dom Henrique, Prinz von Portugal. Er wurde in Porto geboren. Im Jahre 1415 nahm an der Eroberung von Ceuta teil (heute spanische Enklave in Marokko). 1419 gründete er in Sagres (Portugal) die erste Seefahrerschule Europas. Heinrich veranlasste viele Verbesserungen im Schiffbau, u. a. wurde in Sagres der Segelschiffstyp der Karavelle entworfen. Er selbst fuhr nicht zur See, doch wurden unter seiner Federführung Forschungsreisen entlang der afrikanischen Westküste unternommen. Sein langfristiges Ziel war es, einen Seeweg nach Indien zu finden. Doch die vollständige Route einer Afrikaumsegelung und der weitere Weg nach Indien wurden erst 1497/1498 von Vasco da Gama entdeckt.
de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_der_Seefa...
Ein Eintrag zu Heinrich dem Seefahrer auf den Seiten von "Wikipedia".
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Die Seiten von "kalenderblatt.de" mit dem Eintrag zum 8.7.1497: "Vasco da Gama fährt nach Indien". Mit Audios und weiterführenden Links.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Werbung schenkt uns neue Bedürfnisse und nimmt uns Stück für Stück die eigene Sprache.
  > Iring Fetscher
> RSS Feed
  > Hilfe
Woran starb Peter I. Tschaikowsky im Alter von 53 Jahren?
  Lungenentzündung
  Syphilis
  Cholera
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße