Kalenderblatt dw.com
David Bowie 1947: David Bowie Stephen Hawking 1942: Stephen Hawking
Shirley Bassey 1937: Shirley Bassey Elvis Presley 1935: Elvis Presley
Jacques Anquetil 1934: Jacques Anquetil Serge Poliakoff 1906: Serge Poliakoff
Gret Palucca 1902: Gret Palucca
8.1.1934: Jacques Anquetil (†18.11.1987)
Französischer Radrennfahrer. Jaques Anquetil wurde in Mont St. Aignan bei Rouen geboren. Der Sportler gilt als einer der erfolgreichsten Radrennfahrer und Etappenfahrer nach dem Zweiten Weltkrieg. Allein bei der Tour de France, dem wohl anspruchvollsten Rennen im Radsport, konnte er fünf Siege verzeichnen. 1956 hielt Anquetil den Weltrekord im Stundenfahren. Weitere Siege verzeichnete er 1960 und 1964 beim Giro d' Italia und 1963 bei der Spanien-Rundfahrt. Der Rennfahrer bestach vor allem durch die genaue Planung seiner Wettkämpfe. Besonders taktische Intelligenz im Zusammenwirken mit einem großen Kämpferwillen und ein eleganter Stil zeichneten die Radlegende aus. Jaques Anquetil starb in Rouen.
www.radsport-news.com/news/milanque.htm...
Artikel zu den sportlichen Erfolgen Jacques Anquetils.
www.letour.fr/...
Die offizielle Homepage der Tour de France.
(Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch)
8.1.1906: Serge Poliakoff (†12.10.1969)
Französischer Maler russischer Herkunft. Serge Poliakoff wurde in Moskau geboren. Der Künstler pflegte in seinen Bildern einen nicht-geometrischen abstrakten Stil. Poliakoff wandte sich damit gegen den in den dreißiger Jahren des Zwanzigsten Jahrhunderts vorherrschenden konstruktiv-konkreten Ausdruck seiner Zeitgenossen. In seinen Gemälden finden sich spannungsvoll zueinander geordnete und unregelmäßige Farbflächen. Daneben beherrschen auch mystische Gestaltungen seine Bildkompositionen.
www.germangalleries.com/Museum_Wuerth/Po...
Kurzer Essay über Poliakoffs Arbeiten anlässlich einer Ausstellung im Museum Würth in Künzelsau-Gaisbach.
www.galerie-francaise.de/serge_poliakoff...
Biografie des Künstlers.
8.1.1902: Gret Palucca (†23.3.1993)
Deutsche Tänzerin und Tanzpädagogin. In ihren eigenen Choreografien und Ausdruckstänzen überzeugte Gret Palucca durch subtile Vermittlung von Stimmungen und Befindlichkeiten. Sie gründete 1925 in Dresden die nach ihr benannte Schule. Als Tänzerin hatte Gret Palucca ihren letzten Soloauftritt anlässlich des 75. Geburtstages des DDR-Präsidenten Wilhelm Pick 1951. Als Tanzlehrerin lehrte sie eine einzigartige Synthese von Ausdruckstanz und klassischem Ballett. Palucca strebte danach, losgelöst vom traditionellen klassischen Tanz, die auszudrückenden Gefühle mit solchen Mitteln des Tanzes darzustellen, die Raum und Bewegung boten, so dass das Publikum mitfühlen und mitdenken konnte. Sie verbrachte viel Zeit auf der Ostseeinsel Hiddensee - wo sie auch begraben liegt.
www.operundtanz.de/archiv/2002/02/tanz-p...
Artikel aus der Zeitschrift "Oper und Tanz" anlässlich des 100. Geburtstages der Tänzerin.
www.adk.de/archiv/info/palucca-g.html...
Biografie von Palucca anhand einer Zeitleiste auf der Homepage der "Akademie der Künste" in Berlin.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Im Grunde genommen bewegen nur zwei Fragen die Menschen: Wie hat alles angefangen und wie wird alles enden?
  > Stephen Hawking
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher der folgenden James Bond-Soundtracks stammt nicht von Shirley Bassey?
  "Moonraker"
  "Diamonds Are Forever"
  "Licence To Kill"