Kalenderblatt dw.com
Antritt der Sozial-Liberalen Regierung 1969: Antritt der Sozial-Liberalen Regierung Guggenheim-Museum eröffnet 1959: Guggenheim-Museum eröffnet
Besetzung Aachens 1944: Besetzung Aachens 1907: "Homo heidelbergensis"
Erlass des 1878: Erlass des "Sozialistengesetzes" Nelson siegte bei Trafalgar 1805: Nelson siegte bei Trafalgar
21.10.1969: Antritt der Sozial-Liberalen Regierung
Der deutsche Sozialdemokrat Willy Brandt wurde mit Unterstützung der Freien Demokratischen Partei Deutschlands zum ersten Bundeskanzler der SPD in der deutschen Nachkriegsgeschichte gewählt. Der Streit mit den Unionsparteien, insbesondere um die Unterschrift unter den Kernwaffensperrvertrag, hatte eine Fortführung der Großen Koalition nach den Wahlen vom 29. September 1969 nicht zugelassen. Neuer Außenminister wurde Walter Scheel (FDP). Das gemeinsame außenpolitische Ziel war die Verständigung mit den Staaten des Warschauer Paktes, die Zusammenarbeit mit den westlichen Verbündeten und die Förderung der westeuropäischen Integration.
www.dhm.de/lemo/html/DasGeteilteDeutschl...
Die Website des "Deutschen Historischen Museums" informiert über den Regierungswechsel und die sozial-liberale Koalition.
www.willy-brandt.de/biographie/1969a.htm...
Die Webpage der Willy-Brandt-Stiftung berichtet über die Geschehnisse des Jahres 1969.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Dichtkunst ist die Erinnerung und die Ahnung der Dinge: Was sie feiert ist noch nicht tot, was sie besingt lebt noch.
  > Alphonse de Lamartine
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Sozialdemokrat wurde 1969 zum deutschen Bundeskanzler gewählt?
  Gustav Heinemann
  Willy Brandt
  Helmut Schmidt
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße