Kalenderblatt dw.com
Maastricht-Vertrag trat in Kraft 1993: Maastricht-Vertrag trat in Kraft Preis für Kohl und Mitterand 1988: Preis für Kohl und Mitterand
Vier Präsidenten in Stein 1941: Vier Präsidenten in Stein Nikolaus II. wurde Zar 1894: Nikolaus II. wurde Zar
Tirol geschlagen 1809: Tirol geschlagen Erdbeben in Lissabon 1755: Erdbeben in Lissabon
Michelangelos Meisterwerk enthüllt 1512: Michelangelos Meisterwerk enthüllt Österreich erstmals erwähnt 996: Österreich erstmals erwähnt
1.11.1993: Maastricht-Vertrag trat in Kraft
Trotz vehementer Proteste gegen die Maastricht-Kriterien trat der Vertrag zur Gründung der Europäischen Union in Kraft. Er besiegelte die stufenweise Verwirklichung einer Wirtschafts- und Währungsunion in Westeuropa. Im Vertrag ist u.a. festgelegt, welche Qualifikationen die einzelnen EU-Länder zur Teilnahme erfüllen müssen. Diese Bedingungen sind in den Konvergenzkriterien geregelt. Die Verantwortung für die Geldpolitik wird ab diesem Zeitpunkt von den Zentralbanken der Länder auf die Europäische Zentralbank (EZB) übertragen. Diese ist politisch unabhängig und hat als wichtigstes Ziel die Sicherung einer stabilen Währung.
europa.eu.int/euro/entry.html...
Die offizielle EU-Seite zum Euro.
(Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren.
  > Ilse Aichinger
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher der folgenden Präsidenten ist nicht am Mount Rushmore in Stein gehauen?
  Thomas Jefferson
  William McKinley
  Theodore Roosevelt
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße