Kalenderblatt dw.com
Häkkinen auf der Siegerspur 1998: Häkkinen auf der Siegerspur 1991: "Aufschwung Ost" beschlossen
1947: "Dialektik der Aufklärung" erschienen Internationaler Frauentag 1921: Internationaler Frauentag
Spanischer Ministerpräsident ermordet 1921: Spanischer Ministerpräsident ermordet Marktwirtschaft in Russland 1921: Marktwirtschaft in Russland
Russische 1917: Russische "Februarrevolution" Griechischer Befreiungskampf 1821: Griechischer Befreiungskampf
8.3.1998: Häkkinen auf der Siegerspur
Beim Großen Preis von Australien fuhr Mika Häkkinen in seinem McLaren-Mercedes als Erster über die Ziellinie. Im selben Jahr wurde der finnische Rennfahrer erstmalig Formel-1-Weltmeister. Im Jahr darauf konnte der Silberpfeil-Pilot seinen Erfolg bestätigen und erneut den Weltmeistertitel für sich verbuchen. Im Jahr 2000 dann wurde er Vizeweltmeister. Nach zehn Jahren Formel 1 gab Häkkinen 2001 seinen Rückzug aus der Formel 1 bekannt. 1991 hatte er beim Team Lotus begonnen, 1993 wechselte Häkkinen dann zu McLaren. Zuerst als Test - dann als Stammfahrer. Drei Jahre nach seinem Rückzug aus der Formel 1 kündigte er 2004 für die Saison 2005 seine Teilnahme an den Deutschen Tourenwagen Masters für Mercedes-Benz an und gewann 2005 nach nur drei Rennen im Mercedes sein erstes Rennen in der DTM.
www.mika-hakkinen.de/...
Ausführliche Seiten zu Mika Häkkinen.
(Deutsch, Englisch)
www.hakkinen.net/...
Interessante Seiten zu Hakkinen, mit diversen Foren.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Zum Leben gehört das Gefühl der Endlichkeit. Erst die Begrenztheit gibt einem den Impuls, den Tag zu nutzen.
  > Walter Jens
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer verfasste das 1985 veröffentlichte Werk "Wir amüsieren uns zu Tode"?
  Theodor Adorno und Max Horkheimer
  Neil Postman
  Walter Jens