Kalenderblatt dw.com
Arafat stirbt 2004: Arafat stirbt Rücktritt Jenningers 1988: Rücktritt Jenningers
Ende für Traditionsmarkt 1974: Ende für Traditionsmarkt Entdeckung des 1974: Entdeckung des "Psi"
Das erste anthroposophische Krankenhaus 1969: Das erste anthroposophische Krankenhaus 1965: "The Velvet Underground"
Südrhodesien frei gegeben 1965: Südrhodesien frei gegeben USA reagieren auf Berlin-Ultimatum 1958: USA reagieren auf Berlin-Ultimatum
Kirchenspaltung beendet 1417: Kirchenspaltung beendet
11.11.2004: Arafat stirbt
Am 11. November verstarb Palästinenserpräsident Jassir Arafat im Alter von 75 Jahren bei Paris. Der Palästinenserführer war seit dem 29. Oktober in einer französischen Militärklinik behandelt worden. Tagelang hatte er dort im Koma gelegen, während sich sein Zustand immer weiter verschlechterte. Jassir Arafat war Vorsitzender der palästinensischen Befreiungsorganisation PLO und Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde. Der ehemalige Guerillakämpfer und gesuchte Terrorist wandelte sich im Laufe der Jahre zum Staatsmann. 1994 erhielt er gemeinsam mit den beiden israelischen Politikern Jitzak Rabin und Schimon Peres den Friedensnobelpreis, nachdem sie das bis heute nicht umgesetzte Friedensabkommen von Oslo mit einem historischen Handschlag besiegelt hatten. Für seine Kritiker hingegen war Arafat das Hindernis eines Friedens zwischen Palästinensern und Israelis.
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Ein Eintrag zur Unterzeichnung des Oslo-Abkommens auf den Seiten von "kalenderblatt.de". Mit Audio und weiterführenden Links.
nobelprize.org/peace/laureates/1994/inde...
Die Biografien von Yasser Arafat, Shimon Peres und Yitzhak Rabin auf den Seiten der Nobel-Gesellschaft.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Nichts ist unglaubwürdiger als die Wirklichkeit.
  > Fjodor Dostojewski
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer schrieb den Roman "Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug"?
  Joseph Heller
  Thomas Pynchon
  Kurt Vonnegut
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße