Kalenderblatt dw.com
Erste islamische Staatschefin 1988: Erste islamische Staatschefin Massaker von My Lai aufgedeckt 1969: Massaker von My Lai aufgedeckt
Deutscher Kinderschutzbund gegründet 1953: Deutscher Kinderschutzbund gegründet Volkstrauertag 1952: Volkstrauertag
1932: "Die blonde Venus" Hitler im Sportpalast 1928: Hitler im Sportpalast
Republik Ungarn proklamiert 1918: Republik Ungarn proklamiert Erste Fluggesellschaft 1909: Erste Fluggesellschaft
Schlacht von Lützen 1632: Schlacht von Lützen
16.11.1932: "Die blonde Venus"
Der Film "Die blonde Venus" mit Marlene Dietrich und Cary Grant wurde uraufgeführt. Regisseur Josef von Sternberg erzählte die Geschichte einer Frau, die sich ihrem kranken Manne zuliebe von einem reichen Lebemann aushalten lässt, nach seiner Genesung jedoch verstossen und für ihr Kind zur Prostituierten wird. Schliesslich macht sie in ihrem früheren Beruf als Varieté-Tänzerin Karriere und kehrt zu ihrem Mann zurück. Marlene Dietrich reiste unmittelbar nach der deutschen Premiere des "Blauen Engels" zu Sternberg in die USA und unterschrieb bei "Paramount Pictures" einen siebenjährigen Vertrag. Bis 1935 drehte sie mit Sternberg insgesamt sieben Filme.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Dietrich...
Eine Biografie von Marlene Dietrich bei LeMO.
(Englisch)
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Eine Biografie Marlene Dietrichs auf den Seiten von "kalenderblatt.de". Mit Audio und weiterführenden Links.
16.11.1928: Hitler im Sportpalast
Hitler sprach nach Aufhebung des Redeverbots für Preussen im Berliner Sportpalast. 1925 verhängte die bayerische Regierung über ihn ein Redeverbot in der Öffentlichkeit, da er zu Gewalttäigkeiten aufgerufen hatte. Die meisten anderen Länder des Reichs schlossen sich an. 1928 war die NSDAP noch eine unbedeutende Splittergruppe. Die Weltwirtschaftskrise von 1929 brachte den Umschwung. Eine steigende Anzahl von verunsicherten Menschen erhoffte sich von der NSDAP die Lösung der bedrängenden Probleme. 1930 wurden die Nationalsozialisten nach den Sozialdemokraten zweitstärkste Partei im Reichstag. 1932 konnten sie ihren Stimmenanteil verdoppeln und wurden die weitaus stärkste Partei.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/HitlerAd...
Die Seiten des "Deutschen Historischen Museums" mit einer Biografie Hitlers.
16.11.1918: Republik Ungarn proklamiert
Ungarn wurde vom Parlament in Budapest zur Republik proklamiert. Das Land wurde 1919 für 133 Tage Räterepublik. Im Frieden von Trianon 1920 musste Ungarn Gebietsabtretungen an die Tschechoslowakei, an Rumänien, Jugoslawien und Österreich hinnehmen. Über zwei Drittel des Staatsgebietes gingen verloren. Miklós von Horthy beseitigte 1919 die Räterepublik. Von 1920 bis 1944 war er Reichsverweser von Ungarn. Auf Druck der Entente vereitelte Horthy die beiden Restaurationsversuche von König Karl IV., der versuchte, den Thron wiederzugewinnen. Nach Bemühungen um einen Sonderfrieden wurde Horthy 1944 von den Deutschen gestürzt. Im Winter 1944/1945 besetzte die Rote Armee das Land. 1946 wurde abermals die Republik ausgerufen.
16.11.1909: Erste Fluggesellschaft
In Frankfurt/Main wurde die erste Fluggesellschaft der Welt gegründet, die "Deutsche Luftschifffahrt Aktiengesellschaft" (Delag). 1910 nahm die Gesellschaft erstmals den Zeppelin-Passagierflugverkehr von Frankfurt nach Baden-Baden und nach Düsseldorf auf. Bis 1914 wurden auf 1.588 Fahrten insgesamt 34.028 Personen ohne Unfälle befördert. Bereits vor Beginn des Ersten Weltkrieges kaufte das Militär die meisten Zeppeline auf. Sie wurden vor allem gegen England eingesetzt, blieben aber weit hinter den Erwartungen zurück, da sie den Jagdflugzeugen eine zu große Angriffsfläche boten. Nach Kriegsende wurden Deutschlands Luftschiffe als Reparationsmittel von den Alliierten eingezogen, andere dienten als Muster zum Nachbau.
1 |2 |3
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Für eine gute und gerechte Sache ist der Einsatz des eigenen Lebens der angemessene Preis.
  > Julius Leber
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer spielte die weibliche Hauptrolle in Ciminos "Die durch die Hölle gehen"?
  Meryl Streep
  Agnes Kraus
  Renate Blume-Reed
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße