Kalenderblatt dw.com
Erste US-Außenministerin 1997: Erste US-Außenministerin Borg vom Tennis zurückgetreten 1983: Borg vom Tennis zurückgetreten
Tiefsee-Tauchrekord 1960: Tiefsee-Tauchrekord Jerusalem Hauptstadt Israels 1950: Jerusalem Hauptstadt Israels
1943: "Duke" Ellingtons Jazz-Opus 1928: "Schwejk" auf Piscator-Bühne
1814: "Rheinischer Merkur" Polen geteilt 1795: Polen geteilt
23.1.1943: "Duke" Ellingtons Jazz-Opus
Edward Kennedy Ellington, genannt "Duke", trat in der New Yorker Carnegie Hall auf und begeisterte das Publikum mit der Premiere seiner Jazz-Suite "Black, Brown and Beige". Mit diesem Ereignis begründete Ellington seine Tradition, jährlich mindestens ein neues Jazz-Werk in der Carnegie Hall uraufzuführen. Der schwarze Pianist, Komponist und Bandleader (1899-1974) bildete ab den späten 1920er Jahren mit seiner Band das führende Orchester des Jazz. Die Big-Band-Kompositionen Ellingtons waren nicht von den solistischen Möglichkeiten der einzelnen Instrumentalisten abhängig, ließen aber genug Raum zur Improvisation. Duke Ellington absolvierte in seiner über 50jährigen Karriere mehr als 20.000 Auftritte, unter anderem mit Jazzgrößen wie Miles Davis, Dizzy Gillespie und Louis Armstrong.
www.cosmopolis.ch/cosmo3/Duke.htm...
Ein ausführliches Porträt von Duke Ellington.
www.carnegiehall.org/intro.jsp...
Die Homepage der Carnegie Hall.
(Englisch)
23.1.1928: "Schwejk" auf Piscator-Bühne
Die von Erwin Piscator, Bertolt Brecht und anderen inszenierte Fassung der "Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" feierte auf der Piscator-Bühne im Berliner Theater am Nollendorfplatz Premiere. Die Interpretation erregte großes Aufsehen, weil in der Aufführung ein Trickfilm nach Zeichnungen von George Grosz lief. Piscators Inszenierungen zeichneten sich durch einen an der Berliner Volksbühne entwickelten Stil aus: Der Text wurde durch Filmeinblendungen und politische Parolen ergänzt. Auf seiner Etagenbühne konnte er zeitgleiches Geschehen parallel darstellen. Erwin Piscator (1893-1966) war Gründer des "Proletarischen Theaters" (1920). Nach dem Exil in Paris und den USA kehrte er 1951 nach Deutschland zurück. Von 1962 bis 1966 war er Direktor der Freien Volksbühne Berlin.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Piscator...
Biografie Erwin Piscators auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
homepages.tesco.net/~theatre/tezzaland/w...
Theaterwisssenschaftliche Analyse von Leben und Werk des Theatermachers.
(Englisch)
23.1.1814: "Rheinischer Merkur"
In Koblenz erschien die erste Ausgabe des "Rheinischen Merkur". Die politische Zeitung wurde von dem Schriftsteller Johann Joseph von Görres (1776-1848) herausgegeben und erschien viermal in der Woche. Der "Rheinische Merkur" avancierte schnell zur meistgelesenen deutschen Zeitung. Görres plädierte in seinem Presseorgan für den Kampf gegen Napoleon I. und die Schaffung eines deutschen Nationalstaats. Zwei Jahre nach ihrer Gründung wurde die Zeitung von der preußischen Regierung verboten. Görres musste nach dem Erscheinen seiner Schrift "Teutschland und die Revolution" 1819 in die Schweiz fliehen. 1827 erhielt er eine Professur für Geschichte in München und gab dort ab 1838 die "Historisch-politischen Blätter für das katholische Deutschland" heraus.
www.newadvent.org/cathen/06652b.htm...
Biografische Angaben zu Joseph von Görres.
(Englisch)
www.merkur.de/...
Homepage des "Rheinischen Merkur".
23.1.1795: Polen geteilt
Der polnische Staat wurde zwischen den Interessen seiner ostwärtigen und westlichen Nachbarn Russland und Preußen bereits zum zweiten Mal zerrieben. Vertreter beider Großmächte unterzeichneten in St. Petersburg ein Vertragswerk, welches die Aufteilung Polens so regelte, dass Preußen Posen, Danzig und Teile Zentralpolens bis westlich von Warschau, Russland dagegen Podolien erhielt. Ein eigens einberufener Reichstag der Polen musste die 2. Teilung Polens akzeptieren. Als die Polen 1794 einen Volksaufstand unter ihrem späteren Nationalhelden Kosciuszko versuchten, schlugen russische und preußische Truppen brutal zurück. Damit war Polens Schicksal besiegelt und das Ende als Staat gekommen: Mit der 3. Polnischen Teilung verschwand Polen 1795 von der europäischen Landkarte.
www.lpb.bwue.de/aktuell/due/37_98/due37j...
Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg schildert auf ihren Seiten exemplarisch polnische Geschichte.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wenn Frauenverführer wüssten, wie oft sie selbst die Verführten sind, wären sie sehr kleinlaut.
  > Jeanne Moreau
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie hieß das Schiff, dessen Geschichte Eisenstein verfilmte ?
  Bounty
  Potemkin
  U 96
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße