Kalenderblatt dw.com
Allende Präsident von Chile 1970: Allende Präsident von Chile 1968: "Hair" in Deutschland
Wunder nach Grubenunglück 1963: Wunder nach Grubenunglück Einweihung der Freiheitsglocke 1950: Einweihung der Freiheitsglocke
Österreichischer Ex-Kaiser verhaftet 1918: Österreichischer Ex-Kaiser verhaftet Preußische Wahlrechtsreform 1918: Preußische Wahlrechtsreform
Franzosen in Berlin 1806: Franzosen in Berlin Dritte Teilung Polens 1795: Dritte Teilung Polens
Simonie abgeschafft 1046: Simonie abgeschafft
24.10.1918: Österreichischer Ex-Kaiser verhaftet
Bei Budaörs erlitten die Truppen des österreichischen Ex-Kaisers Karl I. gegen die Ungarn eine Niederlage. Karl I. und seine Frau Zita wurden gefangen genommen. Karl I. wurde auf die portugiesische Insel Madeira verbannt, wo er 1922 starb. Er rückte nach der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajevo überraschend zum Thronfolger auf und trat nach dem Tod Kaiser Franz Josephs I. die Nachfolge an. Ohne formell abzudanken, verzichtete er am 11. November 1918 auf jegliche Beteiligung an den Regierungsgeschäften und verließ unter britischem Schutz 1919 Österreich. Zu Ostern und im Oktober 1921 unternahm er zwei Restaurationsversuche in Ungarn, die beide fehlschlugen.
www.aeiou.at/aeiou.encyclop.k/k144605.ht...
das "Österreich-Lexikon" mit einer kurzen Biografie des letzten österreichischen Kaisers.
24.10.1918: Preußische Wahlrechtsreform
Das Preußische Herrenhaus beschloss das allgemeine, gleiche und direkte Wahlrecht. Das Dreiklassenwahlrecht war abgeschafft. Dieses 1849 von König Friedrich Wilhelm IV. verordnete Wahlrecht hatte die Wähler nach ihrem direkten Steueraufkommen in drei Klassen eingeteilt. Außer Kraft gesetzt wurde das Dreiklassenwahlrecht jedoch erst im November 1918 nach dem militärischen Zusammenbruch Deutschlands. Am 19. Januar 1919 fanden allgemeine, gleiche, geheime und direkte Wahlen zur Nationalversammlung statt, stärkste Partei wurde die SPD. Erstmals durften auch Frauen wählen. Bis Mai 1920 bildete die SPD als stärkste Fraktion mit dem Zentrum und der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) die erste Weimarer Koalitionsregierung.
www.hdg.de/lemo/html/wk1/innenpolitik/os...
das "Deutsche Historische Museum" mit der "Osterbotschaft" Kaiser Wilhelms II., in der er eine Wahlrechtsreform nach Ende des Krieges in Aussicht stellte.
24.10.1806: Franzosen in Berlin
Napoleon zog nach dem Doppelsieg über die preußischen Truppen bei Jena und Auerstedt in Berlin ein. Die Stadt erlebte bis Dezember 1808 ein französisches Besatzungsregime. Napoleon beschloss, Berlin eine neue Verwaltungsbehörde zu geben und befahl 2000 wohlhabenden Bürgern der Stadt, sich in der Petrikirche zu versammeln, um eine Generalverwaltungsbehörde zu wählen. Sieben Bürger sollten die oberste Stadtbehörde bilden. Die vornehmlichste Aufgabe des Komitees war die Beschaffung von Geld für die Besatzungsmacht. Berlin musste 8 Millionen Taler aufwenden. Im Dezember 1806 ließ Napoleon die Quadriga auf dem Brandenburger Tor abnehmen und auf dem Wasserweg nach Paris abtransportieren. Erst im April 1814 wurde sie von Blücher wieder zurückgebracht.
www.glasnost.de/hist/allgemein/dgesch1.h...
"Glasnost Berlin" informiert über den Zusammenbruch Preußens im Krieg gegen Napoleon.
www.preussenchronik.de...
Der Ostdeutsche Rundfunk Brandenburg (ORB) widmet sich in dieser aufwendigen Präsenz der preußischen Geschichte und auch der Katastrophe von Jena und Auerstedt.
24.10.1795: Dritte Teilung Polens
Das Königreich Polen hörte mit der dritten polnischen Teilung auf zu existieren. Russland, Österreich und Preußen übernahmen die Herrschaft über ein Restterritorium, das nach Teilungsbeschlüssen von 1772 und 1773 übrig geblieben war. Nach der militärischen Niederschlagung des Novemberaufstands von 1830/1831 und unter dem Eindruck einer immer schärferen Unterdrückung durch die drei Teilungsmächte flüchteten etwa 9000 Polen ins Ausland. Zentrum der Aktivitäten dieser in mehrere politische Lager zerfallenden "Großen Emigration" war Paris. Polnische Offiziere waren in den darauffolgenden Jahren bei fast allen Volksaufständen in Europa mit dabei. Erst 1918/1919 erhielt Polen seine Unabhängigkeit zurück. Doch 1939 teilten die Sowjetunion und das nationalsozialistische Deutschland Polen ein weiteres Mal unter sich auf.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Die Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland mit Informationen zu Polen und Polens Geschichte.
1 |2 |3
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Das Urteil der Menschen mache dich immer nachdenklich, aber niemals verzagt.
  > August Graf von Platen
> RSS Feed
  > Hilfe
Was bedeutet der Begriff "Simonie"?
  Kauf geistlicher Ämter
  Priesterehe
  Ablasserteilung
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße