Kalenderblatt dw.com
 
7.1.1937: Juliana heiratet Prinz Bernhard
Das Ja-Wort dürfte dem deutschen Prinzen leicht von den Lippen gekommen sein, schließlich war Juliana, Prinzessin und Thronfolgerin der Niederlande, keine schlechte Partie für den Sohn eines preußischen Kavallerieoffiziers. Und auch Wilhelmina, die regierende Monarchin, war zufrieden, schließlich hatte sie jahrelang im europäischen Adel nach einer geeigneten Verbindung für ihre Tochter gesucht.

Die Begeisterung war entsprechend groß, als das Brautpaar am Morgen dieses strahlenden Januarmorgens vor dem Rathaus von Den Haag erschien. Man war entzückt über den schneidigen Neu-Prinz in seiner hellblauen Husarenuniform, der die Prinzessin von Oranien in ihrem blütendekorierten Brautkleid zum Traualter der St. Jacobskirche führte.

Kennenlernen auf der Skipiste

"Wilhelmus von Oranien - bin ich von deutschem Blut", heißt es im Text der niederländischen Hymne, eine Anspielung auf die deutsche Herkunft des ersten Statthalters der Niederlande und den Hessischen Stammsitz der Oranier. Im Ersten Weltkrieg waren die Niederlande neutral geblieben, und so hatte man auch bei der Hochzeit 1937 weder mit der deutschen Herkunft des Prinzen noch mit dem Text der Hymne ein Problem.

Königin Wilhelmina hatte Juliana und Bernhard bei einem Skiurlaub im Schweizer Nobelort Grindelwald zusammengebracht. Ihre Wahl war auf Bernhard gefallen, nicht zuletzt, weil der Lippe-Biesterfelder über exzellente Verbindungen verfügte. Der in Jena geborene und studierte Jurist hatte nicht nur blaues Blut, als Direktionssekretär des Industriekonzerns IG Farben verfügte er auch über ausgezeichnete Kontakte zur deutschen Wirtschaft, was in einer Handelsnation wie den Niederlanden als willkommene Zusatzqualifikation gesehen wurde.

Bernhards Bekenntnis zu den Niederlanden

Der Angriff Hitlers auf die Niederlande im Mai 1940 veränderte alles - Juliana floh mit ihrer Mutter und den inzwischen geborenen Kindern nach Kanada. Prinz Bernhard, noch bis zur seiner Hochzeit Mitglied der NSDAP, bekannte sich zu seiner neuen Heimat und ging ins englische Exil. Der passionierte Flieger schloss sich dort der Royal Air Force an und flog in alliierten Geschwadern Aufklärungsflüge über Deutschland. Noch kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er, eher symbolisch, zum Oberbefehlshaber der niederländischen Widerstandstruppen ernannt.

Doch als der Krieg vorbei war, wurden dem wiedervereinten Ehepaar neue Proben auferlegt. Juliana, seit 1948 Königin, geriet unter den Einfluss der Wunderheilerin Greet Hoffmanns, die Prinz Bernhard schließlich mit Hilfe der deutschen Presse und nach dem Motto "sie oder ich" vom Hofe verbannte.

20 Jahre später konnte sich Juliana revanchieren: Als Bernhard 1976 von einem Untersuchungsausschuss des Parlaments mit der Annahme von Bestechungsgeldern des US-amerikanischen Flugzeugbauers Lockheed in Verbindung gebracht wurde, verhinderte Juliana, dass ihr Mann wegen Korruption vor Gericht gestellt wurde. Dennoch musste sie seine Entlassung als Generalinspekteur des Heeres mit ihrer eigenen Unterschrift besiegeln.

Beliebtes Königspaar

Ihrer Popularität im niederländischen Volke tat das keinen Abbruch: Auch lange nach ihrer Abdankung zugunsten von Tochter Beatrix feiert man an Julianas Geburtstag am 30. April den Königinnentag, und auch Prinz Bernhard, der nach dem Lockheed-Skandal vor allem als Tierschützer und Schirmherr kultureller Organisationen von sich Reden machte, gilt als weitgehend rehabilitiert.

Juliana und Bernhard verstarben beide im Jahr 2004.


Autor: Daniel Scheschkewitz
   
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Eigentlich sollte man einen Menschen nicht bemitleiden, besser ist es, ihm zu helfen.
  > Maximilian Kolbe
> RSS Feed
  > Hilfe
Unter wessen Regie spielte Uwe Ochsenknecht in "Männer"?
  Doris Dörrie
  Wolfgang Petersen
  Katja von Garnier