Kalenderblatt dw.com
William von Wales 1982: William von Wales Benazir Bhutto 1953: Benazir Bhutto
Ian McEwan 1948: Ian McEwan Françoise Sagan 1935: Françoise Sagan
Helmut Heißenbüttel 1921: Helmut Heißenbüttel Mary McCarthy 1912: Mary McCarthy
Jean-Paul Sartre 1905: Jean-Paul Sartre Reinhold Niebuhr 1892: Reinhold Niebuhr
21.6.1935: Françoise Sagan (†24.9.2004)
Eigentlich Françoise Quoirez, französische Schriftstellerin. Berühmt wurde Sagan durch ihr Erstlingswerk "Bonjour Tristesse" (1954), das mit dem französischen Kritikerpreis ("Prix des Critiques") ausgezeichnet wurde. Darin schildert sie die vergeblichen Bemühungen des Menschen, der Sinnlosigkeit des Daseins durch Liebesbeziehungen zu entkommen. 1957 wurde der Roman verfilmt. Auch Sagans weitere 22 Romane, die meist von der Flüchtigkeit erotischer Beziehungen handeln, wurden Bestseller, u.a. "Ein gewisses Lächeln", (1955); "In einem Monat, in einem Jahr" (1956) und "Brennender Sommer" (1985). Mitte der 1990er Jahre soll Frankreichs erfolgreichste Bestseller-Autorin in einen Schmiergeldskandal verwickelt gewesen sein.
www.kirjasto.sci.fi/sagan.htm...
Zu Leben und Werk der französischen Schriftstellerin.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Hölle, das sind die anderen.
  > Jean-Paul Sartre
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer verfasste das Drama "Der Hauptmann von Köpenick"?
  Gerhart Hauptmann
  Carl Zuckmayer
  Bertolt Brecht