Kalenderblatt dw.com
Martti Ahtisaari 1937: Martti Ahtisaari Wolfgang Koeppen 1906: Wolfgang Koeppen
Anna Achmatowa 1889: Anna Achmatowa Ernst Rowohlt 1887: Ernst Rowohlt
Werner Krauss 1884: Werner Krauss August Borsig 1804: August Borsig
Joséphine de Beauharnais 1763: Joséphine de Beauharnais
23.6.1906: Wolfgang Koeppen (†15.3.1996)
Deutscher Schriftsteller. Wolfgang Koeppen erhielt 1962 den "Georg-Büchner-Preis". In seinen Romanen setzt er sich satirisch mit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und der Verdrängung der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland auseinander. 1934 erschien sein Debüt-Roman "Eine unglückliche Liebe". 1935 verfasste er seinen zweiten Roman "Die Mauer schwankt", der sich mit dem Zusammenbruch des Kaiserreichs beschäftigt. Das Wirtschaftswunder Deutschland gab Anlass für Koeppens Nachkriegstrilogie "Tauben im Gras" (1951), "Das Treibhaus" (1953) und "Der Tod in Rom" (1954). 1984 wurde Koeppen mit dem "Arno- Schmidt-Preis" ausgezeichnet. 1986 brachte der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki Koeppens "Gesammelten Werke in sechs Bänden" heraus.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/KoeppenW...
Die Biografie Koeppens auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
www.uni-greifswald.de/~dt_phil/koeppen/...
Das virtuelle Wolfgang-Koeppen-Archiv der Universität Greifswald bietet eine Biografie, eine Bibliografie und weiterführende Links.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer die Versuchung nicht kennt, ein Buch zu klauen, der verdient auch keine Freiexemplare.
  > Ernst Rowohlt
> RSS Feed
  > Hilfe
Vientiane ist die Hauptstadt welchen Landes?
  Laos
  Myanmar
  Kambodscha