Kalenderblatt dw.com
Tony Blair 1953: Tony Blair Hanns Dieter Hüsch 1925: Hanns Dieter Hüsch
Orson Welles 1915: Orson Welles Rudolph Valentino 1895: Rudolph Valentino
Ernst Ludwig Kirchner 1880: Ernst Ludwig Kirchner Sigmund Freud 1856: Sigmund Freud
Ludwig Börne 1786: Ludwig Börne Maximilien de Robespierre 1758: Maximilien de Robespierre
6.5.1953: Tony Blair
Britischer Politiker. Der in Oxford ausgebildete Blair war nach Abschluss seines Studiums als Anwalt tätig und engagierte sich in der Labour Party. 1983 zog er ins britische Unterhaus ein und machte sich in den Folgejahren für eine politische Neupositionierung seiner Partei stark. Nach dem Tod von John Smith wurde Blair zum Vorsitzenden der Labour Party gewählt und gab ihr unter dem Schlagwort "New Labour" ein marktwirtschaftlich und pro-europäisch ausgerichtetes Programm. Im Mai 1997 gewann Blair klar die Wahl gegen Amtsinhaber John Major und übernahm das Amt des Premierministers. Nur wenige Wochen nach Amtsantritt gab er in einer symbolisch und politisch wichtigen ersten Entscheidung bekannt, dass die britische Zentralbank künftig freie Hand bei der Zinsgestaltung haben werde. Nach zehn Jahren im Amt trat er 2007 sowohl von seinem Amt als Premierminister als auch als Vorsitzender der Labour Partei (seit 1994) zurück, beide Ämter übernahm Gordon Brown.
www.number-10.gov.uk/...
Offizielle Homepage des britischen Premierministers.
(Englisch)
en.wikipedia.org/wiki/Tony_Blair...
Biografie Blairs auf den Seiten von "Wikipedia".
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Es gibt ebenso wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol.
  > Sigmund Freud
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo wurde Willy Brandt geboren?
  Hamburg
  Bremen
  Lübeck