Kalenderblatt dw.com
Carl Bildt 1949: Carl Bildt Jürgen W. Möllemann 1945: Jürgen W. Möllemann
Jacques Derrida 1930: Jacques Derrida Robert Bruce Merrifield 1921: Robert Bruce Merrifield
Iris Murdoch 1919: Iris Murdoch Walter Benjamin 1892: Walter Benjamin
Vilfredo Pareto 1848: Vilfredo Pareto
15.7.1919: Iris Murdoch (†8.2.1999)
Britische Schriftstellerin. Nach einem Studium in Oxford veröffentlichte sie 1953 eine Abhandlung über Sartre. In den folgenden Jahren schrieb sie ihre ersten Romane, die sich durch eine Mischung aus philosophischen und komischen Elementen auszeichnen. Zwischen 1994 und ihrem letzten Werk im Jahr 1995 verfasste Murdoch zahlreiche weitere Werke, in denen das Leben des Bürgertums im Zwanzigsten Jahrhundert behandelt wird. Neben Romanen veröffentlichte sie auch Theaterstücke, Kurzgeschichten sowie literaturkritische Aufsätze. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen "Unter dem Netz" (1954) und "Das Meer, das Meer" (1978).
www.usfca.edu/fac-staff/southerr/murdoch...
Würdigung Murdochs durch die Schriftstellerin Joyce Carol Oates.
(Englisch)
www.kirjasto.sci.fi/imurdoch.htm...
Ein Eintrag zu Leben und Werk von Iris Murdoch.
(Englisch)
15.7.1892: Walter Benjamin (†27.9.1940)
Deutscher Literaturkritiker und Schriftsteller. Benjamin gilt als der bedeutendste deutsche Literaturkritiker der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts. Er studierte unter anderem in Freiburg und München Philosophie und arbeitete danach als Autor. Die Habilitation Benjamins, der mit Theodor Adorno und Bertolt Brecht befreundet war, wurde 1928 von der Universität Frankfurt aufgrund der unkonventionellen Arbeitsweise des Autors abgelehnt. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten emigrierte er zuerst nach Paris und versuchte 1940, über Spanien in die USA zu fliehen. Als seine Pläne scheiterten und seine Auslieferung an die Gestapo bevorstand, beging Benjamin an der französisch-spanischen Grenze Selbstmord. Sein einflussreichstes Werk ist der 1936 veröffentlichte Aufsatz "Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit".
www.wbenjamin.org/walterbenjamin.html...
Homepage des "Walter Benjamin Research Syndicate" mit umfangreichen Information zu Leben und Werk des Schriftstellers.
(Englisch)
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Benjamin...
Ausführliche Biografie Benjamins auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
15.7.1848: Vilfredo Pareto (†19.8.1923)
Italienischer Nationalökonom und Soziologe. Pareto arbeitete nach dem Studium der Mathematik und Physik in Turin bei der italienischen Eisenbahn. 1893 übernahm er dann einen Lehrstuhl für politische Ökonomie an der Universität Lausanne. In seinen wirtschaftswissenschaftlichen Werken stellte er unter anderem seine umstrittene Theorie der Einkommensverteilung auf. Demnach sind Einkommensunterschiede nicht zufällig, sondern folgen weltweit einem mathematischen Gesetz. Zudem gilt Pareto, aufgrund des nach ihm benannten "Pareto-Gleichgewichts", auch als der Gründer der Wohlfahrtstheorie. In seinen späteren Jahren widmete er sich dann der soziologischen Forschung.
www.economics.unimelb.edu.au/rdixon/pare...
Diese Seite bietet vielfältige Informationen zu Pareto.
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Der Begriff des Fortschritts ist in der Idee der Katastrophe zu fundieren. Dass es 'so weiter' geht, ist die Katastrophe.
  > Walter Benjamin
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie heißt die Hauptstadt von Gabun?
  Pleasantville
  Libreville
  Freetown