Kalenderblatt dw.com
Frauen an der Macht 1993: Frauen an der Macht Rücktritt des US-Außenministers Haig 1982: Rücktritt des US-Außenministers Haig
Strawinskys Feuervogel 1910: Strawinskys Feuervogel Santo Caserio ermordet Staatspräsident 1894: Santo Caserio ermordet Staatspräsident
Schlacht am Little Big Horn 1876: Schlacht am Little Big Horn Confessio Augustana 1530: Confessio Augustana
Konzil zu Basel 1431: Konzil zu Basel
25.6.1876: Schlacht am Little Big Horn
Die nordamerikanischen Indianerstämme der Cheyenne und Sioux errangen unter der Führung ihrer Häuptlinge Sitting Bull und Crazy Horse den letzten Sieg der nordamerikanischen Ureinwohner. Die Indianerstämme hatten eine US-amerikanische Kavallerieabteilung unter General Major Armstrong Custer beim Little Big Horn eingekesselt und vernichtend geschlagen. Der Protest, der sich gegen die Umsiedlung in Reservate richtete, wurde als "Massaker an der weißen Bevölkerung" ideologisch ausgeschlachtet und zum Anlass für die gezielte Ausrottung der Ureinwohner genommen. Spätere Untersuchungen ergaben, dass zahlreiche US-amerikanische Soldaten den Freitod wählten, um einer Kriegsgefangenschaft zu entkommen.
www.sittingbull.org/...
Eine Biografie Sitting Bulls mit weiterführender Linksammlung.
(Englisch)
25.6.1530: Confessio Augustana
Der protestantische Theologe Philipp Melanchthon stellte auf dem Reichstag zu Augsburg die "Confessio Augustana" vor. Um die religiösen Streitfragen in Europa zu schlichten, hatte der deutsche Kaiser Karl V. einen Reichstag nach Augsburg berufen. Philipp Melanchthon, einer der Autoren der Confessio, hatte sie relativ offen entworfen, um sowohl der römisch-katholischen Kirche als auch den protestantischen, nicht-lutherischen Parteien Zugeständnisse zu machen. Die Confessio ist die wichtigste Bekenntnisschrift unter den Lutheranern. Die lutherische Bekenntnisschrift wurde jedoch nicht nur von der katholischen Kirche, sondern auch von den Anhängern des schweizerischen Reformators Ulrich Zwingli abgelehnt.
www.heiligenlexikon.de/Glossar/Augsburge...
Die Website bietet eine Einführung in die "Confessio Augustana".
www.melanchthon.de/...
Eine Melanchthon-Website anlässlich des 500. Geburtstages des Humanisten und Reformators mit Informationen zu seinem Leben und seiner Zeit.
25.6.1431: Konzil zu Basel
Die Mehrheit des seit 1431 tagenden Baseler Kirchenkonzils erklärte Papst Eugen IV. zum "hartnäckigen Spalter und Ketzer". Das Konzil von Basel war von Martin V. einberufen worden. Nach der versuchten Konzilsauflösung durch den neuen Papst, Eugen IV., kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Papst und Konzilsvätern, die ihren Höhepunkt in der Wahl von Felix V. zum Gegenpapst hatte. Der Papst hatte inzwischen das Konzil von Basel nach Ferrara/Florenz verlegt. Dort kam es 1439 zur Union mit den Griechen. Diese Einigung stärkte das Ansehen Eugen IV. Schließlich wurde er durch das Reich 1446 als rechtmäßiger Papst anerkannt, und Friedrich III. vertrieb die letzten noch in Basel verbliebenen Konzilsväter.
www.heiligenlexikon.de/Glossar/Konzil_vo...
Die Website vom "Ökomenischen Heiligenlexikon" klärt über die historische Bedeutung des Konzils von Basel oder Ferrara-Florenz auf.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Jeder, der fällt, hat Flügel.
  > Ingeborg Bachmann
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer war der Verfasser der am 25. Juni 1530 vorgestellten "Confessio Augustana"?
  Philipp Melanchthon
  Ulrich Zwingli
  Martin Luther